Credits: Grant Spanier


Anfang Oktober erreichte uns die frohe Kunde, dass der mehrfach Grammy-nominierte Musiker, Produzent und DJ Bonobo (alias Simon Green) ein neues Album namens „Fragments“ auf den Weg bringt. Dieses erscheint am 22. Januar 2022 via Ninja Tune. Vorab ist mit „Otomo“ jetzt das erste offizielle Musikvideo des Albums erschienen, für das Bonobo mit dem Londoner Regisseur und Fotografen Dave Bullivant zusammenarbeitete. Dieser hatte bereits 2017 für Bonobos „Kerala“-Video Regie geführt und konnte im Anschluss unter anderem einen UK Music Video Award für das beste britische Tanzvideo einheimsen.

Dave Bullivant sagt über die Kooperation:

 

„In diesem Video geht es darum, etwas zu finden, das einem hilft, für eine Weile zu entkommen. Ich wollte die Dualität des Songs einfangen, der sich manchmal völlig unbeschwert und manchmal völlig klaustrophobisch anfühlt. Ich habe kleine 360°-Kameras verwendet, um eine ziemlich verrückte Bildsprache zu schaffen, die ich liebe. Die Art und Weise, wie sie um den Skater herumschwenken konnten, während er sich in seiner Bewegung verlor, ermöglichte einige fast unmögliche Kamerabewegungen und Effekte.“

 

Rein musikalisch betrachtet liefert „Otomo“ einen der härtesten Grooves, die Bonobo bisher produziert hat. Feature-Artist O’Flynn hat die Single mitproduziert und Greens Sample eines bulgarischen Chors namens 100 Kaba-Gaidi in einen dramatischen Breakdown und Beat-Drop verwandelt.

Wie das klingt, erfahrt ihr hier:

f

Das neue Musikvideo „Otomo“ (ft. O’Flynn) ist am 23. November via Ninja Tune erschienen. Das Album „Fragments“ erscheint am 14. Januar 2022 in verschiedenen Vinyl-Ausgaben, digital und als CD.

Das könnte dich auch interessieren:
Spotify hat jetzt auch DJ-Mixes von Amelie Lens, DJ Koze, Bonobo u. v. m.
Bonobo nach vier Jahren mit neuem Album „Fragments“ zurück
Bonobo feiert Label-Gründung mit „Heartbreak“-EP (feat. Totally Enormous Extinct Dinosaurs)