Outfit-Trends für Raver

Outfit-Trends für Raver


 

 

Das richtige Outfit fürs Rave-Festival

Musik und Mode sind recht eng miteinander verknüpft. Der Heavy-Metal-Fan trägt seine Kutte und Volksmusik-Freunde sind häufig in Tracht gekleidet, wenn sie Konzerte besuchen. Auch Anhänger der elektronischen Musik lieben es, auf ein Rave-Festival in der passenden Kleidung zu gehen. Auch wenn es zur Musikrichtung passen würde, ist damit aber nicht die futuristische Mode gemeint, mit deren Konzeption sich verschiedene Unternehmen gerade beschäftigen. Vielmehr geht es bei der Kleidung für einen Rave vor allem um eins: ums Auffallen. Einige Outfits eignen sich dafür besonders.

Bodysuits, Tops und Shorts

Vor allem weibliche Besucher eines Rave-Festivals haben eine riesige Auswahl an Kleidungsstücken, die sie tragen können. Die meisten entscheiden sich dafür, viel Haut zu zeigen. Bestens geeignet sind Trends wie Bodysuits, die es in unterschiedlichsten Farben und Schnitten gibt. Manche sind hochgeschlossen, andere haben ein Dekolleté, und wieder andere Modelle sind am Bauch oder am Rücken ausgeschnitten. Ihre Schnitte ähneln grundsätzlich denen von Badeanzügen. Eine Alternative ist die Kombination aus Top und Shorts, die schier unendliche Möglichkeiten bereithält. Sowohl bei den Tops, die es beispielsweise mit Fransen oder als durchsichtige Variante gibt, als auch bei den Shorts, die mal mehr oder mal weniger vom nackten Hintern zeigen, ist die Auswahl sehr groß. Besonders mutige Damen verzichten auf ein Oberteil und kleben sich stattdessen sogenannte Pasties auf die Brustwarzen. Die Aufkleber sind mit unterschiedlichen Motiven erhältlich und lassen größtmögliche Nacktheit zu, ohne alles zu offenbaren.

audience-1850022_960_720

Boots und Accessoires

Kombiniert wird das Outfit mit den passenden Schuhen. Von jeher gehören Rave-Festivals und Plattform-Boots zusammen. Es gibt sie in verschiedenen Längen und mit eher hohen und eher flachen Absätzen. Dazu passen Leg Straps sehr gut – eine Art von Strapsen, die nur aus dünnen Stoffstreifen bestehen, die um das Bein gewickelt werden. Wie bei der gesamten Rave-Kleidung bedecken sie nur wenig Haut. Zu den perfekten Accessoires gehört ohne Zweifel die richtige Sonnenbrille. Großer Beliebtheit erfreuen sich nach wie vor runde Gläser, aber auch Fliegerbrillen sind voll im Trend. Die Gläser müssen nicht unbedingt schwarz sein, es sind auch Brillen erhältlich, deren Gläser andere Farben haben. Selbst ein Kaleidoskop-Look ist denkbar. Den letzten Schliff bekommt das Outfit mit dem passenden Schmuck. Ketten, Ohrringe und Armreifen zählen ebenso dazu wie Glitzersteine, die man sich auf den Körper klebt. Ob im Gesicht, auf dem Arm oder dem Oberkörper – die Steine sind ein garantierter Hingucker. Zudem lassen sie sich dank ihrer unterschiedlichen Größen, Formen und Farben zu jedem beliebigen Motiv zusammenstellen.

Nicht ohne Rucksack

Wenn das Outfit komplett ist, kann es eigentlich losgehen. Doch ein Accessoire zur Kleidung sollte nicht fehlen: der Rucksack. Damit ist selbstverständlich kein klobiges Exemplar zum Wandern gemeint. Vielmehr gibt es Modelle, die sowohl kleidsam als auch praktisch für ein Rave-Festival sind. Fast schon unverzichtbar sind sogenannte Hydration Packs: flache Rucksäcke, die sich mit Wasser füllen lassen. Ein Trinkrohr ragt aus einem der Träger hinaus und ermöglicht es, selbst beim wildesten Feiern genug Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Wer mit seinem Rucksack lieber ein Fashion-Statement abgeben will, kann das natürlich auch tun. In den unterschiedlichsten Formen und mit verschiedensten Motiven sind sie verfügbar. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Rucksack, der Flügel hat oder eine riesige Blüte darstellt?