&MEklein


Lang ist es nicht mehr hin! Das Paradise City Festival verspricht auch in diesem Jahr, am 25. und 26. Juni, wieder ein rauschendes Fest zu werden. Die Gäste erwartet eine Party, die nicht nur Spaß macht, sondern auch nachhaltig gestaltet wird. So soll der CO2-Ausstoß dieses Jahr noch weiter verringert werden. Neben solchen ökologischen Themen kommt aber auch die Musik nicht zu kurz, denn auch in diesem Jahr werden die Macher wieder ein Line-up präsentieren, das es in sich hat. Agoria, DJ Tennis, Michael Mayer und &ME werden für gute musikalische Unterhaltung sorgen. &ME haben wir im Voraus um ein kurzes Interview gebeten.

 

Du bist ja Teil der Keinemusik-Crew und hast im letzten Jahr einige Club-Hits veröffentlicht. Was steht dieses Jahr bei dir in den Startlöchern?

Bin gerade in den letzten Zügen für meine neue Keinemusik EP und arbeite an einer weiteren für ein Label aus UK. Studiozeit ist zwar rar, bin aber trotz des Sommerlochs irgendwie produktiv.

 

Du kommst als DJ ja auch gut rum in der Welt. Hast du schon mal in Belgien, wo das Paradise City Festival stattfindet, gespielt?

Sowohl die Clubszene als auch die Festivals haben mich immer positiv überrascht. Belgier können nicht nur nachts gut feiern.

 

Das Festival legt vor allem Wert auf Nachhaltigkeit und versucht so wenig CO2 wie möglich auszustoßen. Schaffst du es, nachhaltig zu leben und was hältst du von Festivals, die auf ökologische oder politische Themen eingehen?

Bin ein großer Fan von so etwas. Hatte beim DGTL schon das Vergnügen auf einer Stage zu spielen, die nur mit Solarpower betrieben wurde. Gerade für Festivals finde ich das ein sehr passendes Thema. Ich selber probiere natürlich auch mein Bestes, um einen angemessenen Betrag zu leisten.

 

Paradise City Festival // 25.06.-26.06.2016 // Ribaucourt Castle, Perk (Steenokkerzeel), Belgien
Line-up: Agoria, Black Coffee, Kiasmos, DJ Tennis, Lake People, Tuff City Kids, Guti, Pional, The Black Madonna b2b Mike Servito, &ME, Michael Mayer, Konstantin Sibold u.v.m.
Tickets gibt es in verschiedenen Varianten. Tagestickets kosten 50 EUR, das Festivalticket (ohne Camping) kostet 80 EUR und ein VIP-Ticket gibt es für 200 EUR (inkl. 90 EUR Getränkeguthaben)

 

Das könnte euch auch interessieren:
Festival Calendar – der nützliche Begleiter
Tauron Nowa Muzyka gibt neue Acts bekannt
Robert Johnson feiert seinen 17. Geburtstag
Labyrinth Club Season Closing mit Pan-Pot – wir verlosen Tickets