Großer Drogenfund in Paris. Die dortige Polizei meldete einen Fahnundgungserfolg, Ecstasy im Wert von einer Million Euro sei im Vorort Saint-Ouen beschlagnahmt worden. Und wie das bei solchen Fahndungserfolgen ist, gibt’s die Bilder der beschlagnahmten Waren direkt dazu – zu sehen auf dem Twitter-Acount der Pariser Polizeipräfektur.
Moment mal, das sieht ja aus wie …

Zwei Tage später dann das Zurückrudern, den Fahndern war ein peinlicher Faut-pax unterlaufen. Die toxikologische Untersuchung der „Drogen“ ergab, dass es sich bei der beschlagnahmten Substanz und zerkleinerte Schaumzucker-Erdbeeren handelte – von Haribo.

 

 

Das könnte dich auch interessieren:
Teenies rennen nackt auf LSD durch Hamburg
Kiffer sprengen sich mit Cannabis-Plantage in die Luft
Delfine berauschen sich mit Kugelfisch-Gift

Quelle: Spiegel
Bild: Screenshot Twitter Préfecure de Police