Hoch die Hände, Wochenende. Endlich ist die Woche überstanden, ihr könnt euch lustig verkleiden und den exzessiven Karnevalspartys hingeben. Hoffentlich habt ihr eure Kostüme schon bereit gelegt. Ist ja klar, dass an diesem Wochenende auch wieder ordentlich geballert wird. Davon kann euch weder Mama noch das liebe Fazemag abhalten. Muss ja auch nicht. Dennoch wollen wir euch auf gelbe Givenchy Ecstasy-Pillen warnen, die momentan im Umlauf sind.

Die gelben Muntermacher haben einen stolzen MDMA-Gehalt von 230,5 mg. Auf den Pillen selbst steht zwar 250 mg, aber darauf sollte man sich nicht verlassen. Schließlich sind die Pillen ja auch nicht vom französischen Modeschöpfer Givenchy.

So sehen die Pillen aus:

Name: Givenchy
Farbe: Gelb
Bruchrille: Ja
Inhaltsstoffe: MDMA*HCI: 230,5 mg

Risikoeinschätzung: Über 120 mg MDMA*HCl können zu viel sein. Nebenwirkungen wie „Kiefer mahlen“, Augen-und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen können auftreten. Bei Überdosierungen steigt die Körpertemperatur stärker an und es können Halluzinationen auftreten. An Folgetagen, nach der Einnahme solch hoher Dosen MDMA, treten vermehrt Depressionen, Konzentrationsschwächen, Schlafstörungen und Appetitlosigkeit auf. Die regelmäßige Einnahme großer Mengen MDMA ist neurotoxisch und vergrößert die Wahrscheinlichkeit irreparabler Hirnschäden.

Doch natürlich sind zur Zeit auch andere Kandidaten unterwegs. Vor diesen Pillen solltet ihr euch ebenfalls hüten:

Name: Diamant
Farbe: Weiß
Bruchrille: Ja
Inhaltsstoffe: MDMA*HCI: 196,9 mg

Risikoeinschätzung: Über 120 mg MDMA*HCl können zu viel sein. Nebenwirkungen wie „Kiefer mahlen“, Augen-und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen können auftreten. Bei Überdosierungen steigt die Körpertemperatur stärker an und es können Halluzinationen auftreten. An Folgetagen, nach der Einnahme solch hoher Dosen MDMA, treten vermehrt Depressionen, Konzentrationsschwächen, Schlafstörungen und Appetitlosigkeit auf. Die regelmäßige Einnahme großer Mengen MDMA ist neurotoxisch und vergrößert die Wahrscheinlichkeit irreparabler Hirnschäden.

Name: FC Barcelona
Farbe: Grau
Bruchrille: Ja
Inhaltsstoffe: MDMA*HCI: 195,7 mg

Risikoeinschätzung: Über 120 mg MDMA*HCl können zu viel sein. Nebenwirkungen wie „Kiefer mahlen“, Augen-und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen können auftreten. Bei Überdosierungen steigt die Körpertemperatur stärker an und es können Halluzinationen auftreten. An Folgetagen, nach der Einnahme solch hoher Dosen MDMA, treten vermehrt Depressionen, Konzentrationsschwächen, Schlafstörungen und Appetitlosigkeit auf. Die regelmäßige Einnahme großer Mengen MDMA ist neurotoxisch und vergrößert die Wahrscheinlichkeit irreparabler Hirnschäden.

Name: Plata o Plomo
Farbe: Grau/Silber
Bruchrille: Nein
Inhaltsstoffe: MDMA*HCI: 232,9 mg

Risikoeinschätzung: Über 120 mg MDMA*HCl können zu viel sein. Nebenwirkungen wie „Kiefer mahlen“, Augen-und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen können auftreten. Bei Überdosierungen steigt die Körpertemperatur stärker an und es können Halluzinationen auftreten. An Folgetagen, nach der Einnahme solch hoher Dosen MDMA, treten vermehrt Depressionen, Konzentrationsschwächen, Schlafstörungen und Appetitlosigkeit auf. Die regelmäßige Einnahme großer Mengen MDMA ist neurotoxisch und vergrößert die Wahrscheinlichkeit irreparabler Hirnschäden.

Name: Handgranate
Farbe: Hellgrün
Bruchrille: Nein
Inhaltsstoffe: MDMA*HCI: 195,2 mg

Risikoeinschätzung: Über 120 mg MDMA*HCl können zu viel sein. Nebenwirkungen wie „Kiefer mahlen“, Augen-und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen können auftreten. Bei Überdosierungen steigt die Körpertemperatur stärker an und es können Halluzinationen auftreten. An Folgetagen, nach der Einnahme solch hoher Dosen MDMA, treten vermehrt Depressionen, Konzentrationsschwächen, Schlafstörungen und Appetitlosigkeit auf. Die regelmäßige Einnahme großer Mengen MDMA ist neurotoxisch und vergrößert die Wahrscheinlichkeit irreparabler Hirnschäden.

Name: Punsiher
Farbe: Blau
Bruchrille: Ja
Inhaltsstoffe: MDMA*HCI: 245,2 mg

Risikoeinschätzung: Über 120 mg MDMA*HCl können zu viel sein. Nebenwirkungen wie „Kiefer mahlen“, Augen-und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen können auftreten. Bei Überdosierungen steigt die Körpertemperatur stärker an und es können Halluzinationen auftreten. An Folgetagen, nach der Einnahme solch hoher Dosen MDMA, treten vermehrt Depressionen, Konzentrationsschwächen, Schlafstörungen und Appetitlosigkeit auf. Die regelmäßige Einnahme großer Mengen MDMA ist neurotoxisch und vergrößert die Wahrscheinlichkeit irreparabler Hirnschäden.

Name: Punsiher
Farbe: Blau
Bruchrille: Ja
Inhaltsstoffe: MDMA*HCI: 254,5 mg

Risikoeinschätzung: Über 120 mg MDMA*HCl können zu viel sein. Nebenwirkungen wie „Kiefer mahlen“, Augen-und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen können auftreten. Bei Überdosierungen steigt die Körpertemperatur stärker an und es können Halluzinationen auftreten. An Folgetagen, nach der Einnahme solch hoher Dosen MDMA, treten vermehrt Depressionen, Konzentrationsschwächen, Schlafstörungen und Appetitlosigkeit auf. Die regelmäßige Einnahme großer Mengen MDMA ist neurotoxisch und vergrößert die Wahrscheinlichkeit irreparabler Hirnschäden.

Bei folgenden Pillen solltet ihr besonders aufpassen, da der MDMA-Gehalt große Schwankungen aufweist. So besteht die Gefahr einer ÜBERDOSIERUNG!!! 

Name: Red Bull
Farbe: Pink
Bruchrille: Ja
Inhaltsstoffe: MDMA*HCI: 170,7 mg (mind. 4 Syntheseverunreinigungen)

Risikoeinschätzung: Über 120 mg MDMA*HCl können zu viel sein. Nebenwirkungen wie „Kiefer mahlen“, Augen-und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen können auftreten. Bei Überdosierungen steigt die Körpertemperatur stärker an und es können Halluzinationen auftreten. An Folgetagen, nach der Einnahme solch hoher Dosen MDMA, treten vermehrt Depressionen, Konzentrationsschwächen, Schlafstörungen und Appetitlosigkeit auf. Die regelmäßige Einnahme großer Mengen MDMA ist neurotoxisch und vergrößert die Wahrscheinlichkeit irreparabler Hirnschäden.

Name: Red Bull
Farbe: Pink
Bruchrille: Ja
Inhaltsstoffe: MDMA*HCI: 241,2 mg

Risikoeinschätzung: Über 120 mg MDMA*HCl können zu viel sein. Nebenwirkungen wie „Kiefer mahlen“, Augen-und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen können auftreten. Bei Überdosierungen steigt die Körpertemperatur stärker an und es können Halluzinationen auftreten. An Folgetagen, nach der Einnahme solch hoher Dosen MDMA, treten vermehrt Depressionen, Konzentrationsschwächen, Schlafstörungen und Appetitlosigkeit auf. Die regelmäßige Einnahme großer Mengen MDMA ist neurotoxisch und vergrößert die Wahrscheinlichkeit irreparabler Hirnschäden.

Quelle: saferparty.ch

Das könnte dich auch interessieren:
CSU-Beauftragte und Gesundheitsminister erwägen Drug Checking
Amphetamin ist dreckig und teuer
Achtung Ecstasy-Warnung: Soundcloud und Audi ballern euch weg!
Suchtexperten warnen vor extrem starkem Turbo-Cannabis