OLYMPUS DIGITAL CAMERA


Drogen und Musik gehen schon lange Hand in Hand. Das hat auch ein kalifornischer Plattenladen eines Labels erkannt und sich nun, als logische Schlussfolgerung, dazu entschieden, wegen der sinkenden Verkaufszahlen von Platten, eine Marihuana-Apotheke zu eröffnen.

Laut Billboard gibt es den Shop namens „Hi-Fidelity“ seit kurzer Zeit offiziell in Berkley, wo auch der Plattanladen von Amoeba Records seit Jahren zuhause ist. Der Verkauf von Marihuana soll das Geschäft ergänzen und die sinkenden Zahlen wieder ankurbeln. Die Idee hatten die Label-Mitgründer Dave Prinz und Marc Weinstein bereits im Jahr 2012 und nach vielen Anträgen bekamen sie 2016 die Lizenz für den Verkauf von Gras. Weinstein selber sagt dazu, dass Musik in gewisser Weise ein erhebendes Produkt für Menschen sei und sie dachten, dass Gras nur ein weiteres inspirierendes Produkt mit Seele und Herz sei. Auch eine Aktivistin war begeistert von der Idee eine Marihuana-Apotheke zu eröffnen und wollte ein episches und einzigartiges Projekt schaffen.

Die lang ersehnte Eröffnung nach sechs Jahren fand im vergangenen Monat mit dem Bürgermeister statt. Hi-Fidelity ist mittlerweile die sechste Marihuana-Apotheke in der Berkley und befindet sich direkt neben der Jazz- und Klassik-Location von Amoeba. Mit einem großen Sortiment und Spektrum soll sie zu der besten Apotheke dieser Art in Kalifornien werden und wenn es gut läuft, sollen in anderen Städten weitere Projekte gestartet werden.

Das könnte dich auch interessieren:
Polizei behauptet Ratten haben halbe Tonne Marihuana gefressen
Marihuana-Tampon – Der Killer gegen Regelschmerzen
Kofferraum voller Marihuana – Mehr ging nicht mehr rein!