Yaba Methamphetamine Pille


In der Grenzregion von Laos, Myanmar und China wurden bei einer Kontrolle der thailändischen Polizei 18 Millionen Drogen-Pillen beschlagnahmt. Bereits vor wenigen Wochen wurde eine ähnliche Menge der gefährlichen Droge Methamphetamin sichergestellt.

Aufgrund eines Hinweises fand der Einsatz am Sonntagabend statt, teilte die Polizei am Montag auf Facebook mit. Das Goldene Dreieck, die weitgehend unkontrollierte Grenzregion, gilt als Hochburg des Methamphetamin-Handels.

Insgesamt 18,76 Millionen Meth-Pillen wurden diesmal sichergestellt. Auf den Verpackungen der Pillen, die auch als Shabu oder Yaba bekannt sind, stand die Zahl 999, die ein Erkennungszeichen für Drogenbosse aus Thailand ist. In den vergangenen zwei Monaten sollen insgesamt um die 50 bis 60 Millionen der Pillen aus dem Verkehr gezogen worden sein.

Ein mutmaßlicher Schmuggler wurde vor zwei Wochen bei einer Razzia getötet, zwei weitere Verdächtige konnten entkommen. Bei diesem Einsatz wurden 15 Millionen Pillen gefunden. Meist werden Dorfbewohner für den Drogenschmuggel angeheuert. Die Hintermänner halt sich bedeckt und man weiß so gut wie nichts über sie.

Das könnte dich auch interessieren:
Berliner DJ mit Drogen im Wert von 100.000 erwischt
Rekordmenge von 6 Tonnen Kokain in Drogen-U-Boot sichergestellt
Drogen im Wert von 830.000 Euro in Hannover beschlagnahmt
Niederlande sind Exportweltmeister von synthetischen Drogen