diskothek-prada-moenchengladbach-1661

Polizei fand Drogenlabor in Diskothek


Klischees wollen bedient werden. Das ist nun einmal so. Und da passt diese Meldung der Rheinischen Post perfekt ins Bild. Die Diskothek Prada in Mönchengladbach – ehemals Kabelwerk – ist geschlossen. Die Polizei hatte dort ein Drogenlabor gefunden.

Die Diskothek an der Bonnenbroicher Straße war vor regelmäßig in den Schlagzeilen, weil dort die Mönchengladbacher Hells Angels große Partys feierten. Die letzte mit Rotlichtkönig Bert Wollersheim als Stargast fand Ende Mai statt. Damals hieß der Club zwar noch Kabelwerk, aber die späteren Betreiber des Prada waren auch unter den Gästen.

Die Polizei entdeckte in der Diskothek 1,3 Kilogramm Amphetamin-Öl. Das ist die Grundlage für die Partydroge Ecstasy. Dem Öl werden noch weitere Substanzen beigemischt. Gegenüber der Rheinischen Post bestätigte die Polizei, dass sich die beiden 51 und 25 Jahre alten Betreiber in Untersuchungshaft befinden.

Die Ermittlungen liefen seit Ende Mai und nun kam es zur Durchsuchung.

Die Diskothek ist mittlerweile geschlossen. Die Stadt hatte gegenüber der Rheinischen Post bestätigt, dass sie den Betreibern die Konzession entzogen habe.

Das könnte euch auch interessieren:
Großer Drogenfund in Berlin
Bremer Bürgermeister will Cannabis legalisieren

Schlägerei in Bingen – Sven Wittekind äußert sich
Paul Frank ist da
Drogen-Warnung am Wochenende – auf keinen Fall diese hier einnehmen
15 DJ-Namen, die wir uns NICHT ausgedacht haben
Der Erfinder von Ecstasy ist gestorben
Achtung: Drogendealer
Andhim sagen ja zu Drogen
Wundermittel gegen Tinnitus gefunden