marijuana-2174302_640Am Dienstag fand und beschlagnahmte die Polizei fast 180 Kilogramm Drogen in einer Garage im Berliner Ortsteil Moabit.


Nach vorausgegangenen intensiven Ermittlungen, so Polizei und Staatsanwaltschaft, hielt die Polizei am Dienstag zwei 38-jährige Drogendealer in ihrem Auto in Berlin-Schöneberg an. Wenig später wurde dann auch ihr vermutlicher 42-jähriger Mittäter im brandenburgischen Blankenfeld-Mahlow festgenommen.

Bei späteren Untersuchungen der Wohnungen und zwei Autos der Tatverdächtigen fand die Polizei mehrere Tausend Euro Bargeld – vermutlich von früheren Drogenverkäufen – und eine scharfe Schusswaffe.
In ihrer Garage in Moabit fanden sie dann noch 180 Kilogramm zum Verkauf verpackte Drogen.

Laut Angaben der Ermittler handelte es sich dabei vorwiegend um Marihuana und Haschisch, Amphetamine und Kokain waren jedoch auch vertreten.

Am Mittwoch sollten die mutmaßlichen Drogendealer dann dem Richter wegen des Erlass‘ eines Haftbefehls vorgeführt werden. Nach einem vierten Tatverdächtigen wird noch gefahndet, die Ermittlungen laufen weiter.

 

Dies könnte euch auch interessieren:
Beamte verkauften Drogen aus der Asservatenkammer
Drogenfund an Thüringer Polzeischule – vier Verdächtige
Drogenhändler werden immer jünger – 15-jähriger festgenommen
Rekorddrogenfund in Bremerhaven – mehr als eine Tonne Kokain