Amnesia Ibiza

Polizei findet zwei Millionen Euro im Amnesia


Laut der spanischen Tageszeitung „Diario De Ibiza“ hat die spanische Polizei nach zweitägiger Suche über zwei Millionen Euro im Amnesia gefunden. Laut Zeitungsbericht wurde das Geld erst gefunden, nachdem die Polizeieinheiten eine Wand im Büro des Clubs mit Spitzhacken aufbrachen. Neben dem Geld wurde noch eine Geldzählmaschine in einem Hohlraum hinter der Wand gefunden. Trotz vier Verhaftungen vor 2 Tagen gibt es bisher gibt allerdings noch keine Anzeigen gegen die vier festgenommenen Männer. Die Durchsuchungen wurden allerdings von der Anti-Drogenbehörde in Zusammenarbeit mit der Steuerbehörde durchgeführt. Die Behörden wurden auf den Club aufmerksam, da sie Unregelmäßigkeiten in der Buchhaltung des Clubs fanden.
Das Amnesia zählt zu den bekanntesten Clubs auf der Partyinsel Nummer Eins und ist vor allem bei deutschen Urlaubern wegen der montäglichen Cocoon-Residency und der Mittwochs-Veranstaltung von HYTE beliebt. Es ist jedoch nicht davon auszugehen, dass diese Untersuchungen Auswirkungen auf den Tagesbetrieb haben werden.

Eine Schließung des Clubs wie im Juni 2007 ist eher unwahrscheinlich. Damals geriet das Amnesia in die Schlagzeilen, da es von den spanischen Behörden für einen Monat aufgrund von Vergehen gegen die ibizenkischen Drogengesetze geschlossen wurde.

Das könnte euch auch interessieren:
Erneuter Polizeibesuch im Amnesia
Das Space Ibiza tritt dem „Club 27“ bei
Ibiza-Reisende müssen auf ihr Auto verzichten
Ibizas Behörden verbieten tiNis Beach-Partys