Kokain-201100286139


Durch einen neuen forensischen Test kann die Polizei in Zukunft herausfinden, ob eine verdächtige Person Kokain genommen hat. Innerhalb weniger Sekunden kann über die Fingerabdrücke festgestellt werden, ob die Person Kokain nimmt.

Das Papierspray, das von Wissenschaftlern aus Großbritannien und den Niederlanden entwickelt wurde, verwendet eine spektrometrische Technik, bei der eine bestimmte Art von Papier verwendet wird. Dieses Papier stellt Chemikalien im Schweiß der getesteten Personen fest, die beim körperlichen Abbau von Kokain entstehen.

Forscher sagen, der Test sei zu 99 Prozent genau und durch Hände waschen kann die Feststellung nicht verhindert werden. Und der Test könne in Zukunft vielleicht auch bei anderen Drogen zum Einsatz kommen.

Der Test ist viel simpler als bisherige Methoden wie Blut-, Speichel- oder Urinproben. Dr. Melanie Bailey der Surrey Universität sagte: „ Das ist ein echter Durchbruch unserer Arbeit. Wir haben eine in Echtzeit funktionierende, wenig in die Privatsphäre eingreifende Methode, Drogen festzustellen – und das innerhalb weniger Minuten. Wir arbeiten bereits an einer 30-Sekunden-Methode.“

„Es ist hygienischer als die bisherigen Methoden. Es kann nicht gefälscht werden und es greift weniger in die Privatsphäre der Leute ein.“

Die neue Methode wird die Ermittler freuen, da die Anzahl der Kokainkonsumenten in Europa in den letzten Jahren stark zugenommen hat. Es werden auch ständig große Mengen der Droge aus dem Verkehr gezogen. Doch der Löwenanteil landet vermutlich in den Nasen der Drogenkonsumenten.

Das könnte dich auch interessieren:
Bayern: Kokain in Bananenkisten
Captain-Amerika-Kokain überschwemmt Südamerika
Belgische Polizei fischt 1,25 Tonnen Kokain aus der Nordsee
Kokain im Wert von 40 Millionen EUR beschlagnahmt