Kokain-201100286139

Polizei warnt vor 100 Prozent reinem Koks

Die Polizei in England hat für den Küstenort Eastbourne eine Warnung herausgegeben: Dort ist nämlich gerade eine besonders wirksame Ladung Heroin und Kokain im Umlauf. Bei einigen Proben der Droge wurde sogar eine Reinheit von 100 Prozent festgestellt.

Laut der Zeitung Eastbourne Herald hat es in der Stadt seit letztem Monat mehrere Überdosen und zwei drogenbedingte Todesfälle gegeben. „Jeglicher Drogenkonsum stellt eine Gefahr da“, sagt Neil Ralph, Hauptkommissar von Eastbourne, „besonders dann, wenn die Konsumenten nicht wissen, wie rein das Rauschmittel ist.“

Normalerweise ist Kokain mit Stoffen wie Glukose oder mit Betäubungsmitteln wie Benzocain und Phenacetin gestreckt. Die Reinheit liegt deswegen meist nur noch irgendwo zwischen 25 und 40 Prozent.

Derzeit gibt es keine Anzeichen dafür, dass das Koks von Eastbourne auch anderswo in England aufgetaucht ist. Laut der Global Drug Survey ist reineres Kokain aufgrund des Handels im Darknet jedoch keine Seltenheit mehr. Und je höher die Reinheit, desto intensiver die Wirkung.

Wenn du nun denkst, du würdest auch mal gerne reines Kokain probieren, dann haben wir einen Tipp für dich. Erinnere dich doch an das Herzrasen, das du nach einer zu großen Line Kokain erlebt hast. Und jetzt stell dir vor, wie das Ganze sich anfühlen würde, wenn dein Kokain zwei- oder dreimal so wirksam wäre.

Kokain bewirkt eine Erhöhung der Atem- bzw. der Pulsfrequenz evtl. Atemunregelmäßigkeiten und gleichzeitig eine Verengung der Blutgefäße und damit eine Erhöhung des Blutdruckes. Dies kann u. a. Herzrhythmusstörungen bis hin zum Herzanfall zur Folge haben.

Hier kannst du noch mehr über Kokain erfahren.

Das könnte dich auch interessieren:
Fünf Tonnen Kokain gefunden
Kokain nicht nur für Shakespeare eine Antriebsfeder
Dave Clarke und seine Meinung zu Kokain
Drogenwarnung zur Afterhour