Erst kürzlich hat der renommierte Tontechnik-Hersteller Behringer den TD-3-Synthesizer angekündigt, ein Klon des legendären Roland TB-303. Und der nächste Kracher lässt nicht lange auf sich warten: Mit dem Behringer Wing bringt das deutsche Unternehmen nun ein Digitalmischpult auf den Markt, was hinsichtlich des Preis-Leistungs-Verhältnisses wohl kaum zu toppen ist.

Die gesamten Features hier aufzulisten, würde einer Sisyphos-Arbeit gleichkommen, deshalb haben wir für euch die wichtigsten Merkmale zusammengestellt:

  • Ein 10-Zoll-Touch-Display mit verstellbarer Höhe
  • 24 Motorfader (100 mm) in drei frei konfigurierbaren Sektionen
  • 8 MIDAS Pro Preamps sowie 8 MIDAS Pro Outputs on Board
  • bis zu 144 Ein-/Ausgänge über drei AES50 Ports
  • Dualer SD-Karten Recorder für bis zu 64 Kanäle und der Möglichkeit Marker während der Aufnahme zu setzen
  • 48×48 USB 2.0 Audiointerface an Bord samt DAW-Kontrolle über Mackie Control/HUI
  • 16 Buttons und 4 Drehregler zur freien Programmierung mit den Lieblingsfunktionen
  • Premium FX Racks mit 8 True Stereo Prozessoren (TC, Lexicon und EMT Emulationen)
  • 5 variable Plugin Slots für alle 40 Eingangskanäle
  • optionales 64×64 Modul zur Anbindung an Waves SoundGrid oder Dante/AES67
  • 4 Main, 8 Matrix und 16 AUX Stereo Busse mit Dual Insert, parametrische 8-Band-EQs, Stereo Imager und Dynamics
  • Touch-Sensitives Channel Editing mit 11 Rotary Kontrollen für Kanalzüge

Und vieles mehr. Eine Gesamtübersicht der Features findet ihr auf der Homepage von Behringer.

Der Preis für das Behringer-Pult liegt bei 2.999,- Euro. Kurz vor Weihnachten sollen die ersten Geräte ausgeliefert werden.

Das könnte dich auch interessieren:
Behringer bringt die TD-3 raus, einen 303-Klon
Reloop kündigt Zweikanal-Mixer mit Bluetooth-Funktion an
Pioneer stellt den XDJ-XZ vor – Professionelles All-In-One-DJ-System