Prince


Das Legendensterben reißt nicht ab. Gerade ereilte uns die Nachricht, dass der Sänger, Komponist, Songwriter und Musikproduzent Prince aus Minneapolis, Minnesota im Alter von 57 Jahren gestorben ist. Vergangene Woche sei der Star wegen einer Grippeerkrankung ins Krankenhaus eingeliefert worden. Aktuellen Berichten zufolge wurde er tot in einem Aufnahmestudio seiner Heimatstadt gefunden.

Vor allem in den 1980er Jahren beeinflusste Prince Rogers Nelson, wie er mit bürgerlichem Namen heißt, die internationale Musikszene, indem er unterschiedliche Musikgenres miteinander kombinierte. Die stilistische Spannbreite seiner Musik reicht von R&B, Funk, Soul, Pop und Rock über Blues bis hin zum Jazz. Seine Songtexte schrieb Prince selbst, zudem komponierte, arrangierte und produzieret er seine Songs. Außerdem spielte er Instrumente wie Gitarre, E-Bass, Klavier, Keyboard und Schlagzeug. Den internationalen Durchbruch schaffte Prince im Jahr 1984 mit dem Film, der Single und dem Album Purple Rain. Bislang verkaufte er weltweit mehr als 100 Millionen Tonträger und gewann sieben Grammy Awards, 1985 einen Oscar sowie 2007 einen Golden Globe Award. 2004 wurde er in die Rock ’n Roll Hall of Fame aufgenommen.

Das ist auch traurig:
Mr. Nice ist tot