Rave The Planet: Besucher hinterlassen tonnenweise Müll

 

 

Am vergangenen Wochenende stand ganz Berlin Kopf: Mehr als 200.000 Menschen versammelten sich auf den Straßen der Hauptstadt um die von Dr. Motte ins Leben gerufene „Rave The Planet“-Parade – der Quasi-Nachfolger der Loveparade – zu feiern. Neben Techno, Trance und Co. gab es allerdings auch massenweise Trash, und damit meinen wir nicht das musikalische Stilmittel..

Wie die Berliner Stadtreinigung am heutigen Montag mitteilte, seien rund 100 Beschäftigte und 46 Fahrzeuge im Einsatz gewesen, um die Hinterlassenschaften der Partypeople aufzuräumen. Die Bilanz: Rund 135 Kubikmeter (das entspricht 135.000 Liter) Müll und Abfälle. Verglichen mit dem Christopher Street Day im vergangenen Jahr, wo ca. 65.000 Menschen teilnahmen, sind diese Berge an Müll jedoch keinesfalls überraschend. Damals sammelte die Berliner Stadtreinigung nach eigenen Angaben 80 Kubikmeter Abfälle.

Die Veranstalter von „Rave The Planet“ wollen am morgigen Dienstag eine offizielle Bilanz der Parade ziehen.

Quelle: Zeit

Auch interessant:
Alle Farben spielt hartes Techno-Set im KitKat-Club
Zug der Liebe: Techno-Parade unter dem Motto „Wir machen sichtbar“ im August in Berlin
Das war Rave The Planet 2022 – mehr als 200000 Menschen in Berlin