Raven in einem 400 Jahre alten Steinbruch

Nördlich von Tokio, in Utsunomiya wird ein alter, japanischer Steinbruch als Stätte für ein neues Festival umfunktioniert: Ensō. Es ist ein audio-visuelles Festival, das von REITEN, dem Label des japanischen Klangkünstlers und Produzenten Kosei Fukuda, veranstaltet wird. Als jährliches Event konzipiert, verfolgt Ensō das Ziel, elektronische Musik und bildende Kunst auf experimentelle Weise verschmelzen zu lassen. Das neue Festival hat zahlreiche japanische, als auch internationale Künstler experimenteller elektronischen Musik auf dem Line-up wie Rabih Beaini, Lemna, Renick Bell, Tobias, Ena, YPY, Yuji Kondo und Katsunori Sawa. Zwei Bühnen wird es geben, darunter die “Underground Stage” und die “The Cave Listening”. Chloé Juliette, Akey, AKIRAM EN und 7e werden unter anderem auch auf dem Ensō-Festival spielen. “A moment when the mind is free to let the body create.” ist die Philosophie des Festivals.

Die Namen der weiteren Acts werden in den nächsten Monaten bekannt gegeben. Vom 10. bis zum 12. April wird das Festival in den alten Steinmauern stattfinden. Tickets findet ihr hier.

Enso Festival Japan

 

Das könnte dich auch interessieren:
“Kanamara Matsusi” – Japans schräges Penis-Festival

Fotos: Ensō Hompage