skrillex
Sonny Moore alias Skrillex hat sein langerwartetes Album veröffentlicht. „Recess“ (OWSLA/BigBeat/Atlantic) heißt das Werk des Stars der amerikanischen Dubstep-Szene und sechsfachen Grammy-Gewinners.
Er wird das Cover unserer Aprilausgabe zieren und wir präsentieren euch hier vorab einen Ausschnitt aus dem Feature:


Schon seit Veröffentlichung seiner 2010er „Scary Monsters And Nice Sprites“-Debüt-EP gilt Sonny Moore alias Skrillex als irgendwie sympathisch-verschrobener Electro-Nerd, der seine Releases gerne mal ohne große Vorankündigung von einem Tag auf den nächsten raus haut. Genau das hat der Dubstep-Superstar und Producer nun auch mit seinem lange erwarteten Debütalbum „Recess“ getan, das ab sofort (Freitag, 14.03.2014) überraschend in den Läden steht. Schon drei Tage zuvor waren die neuen Songs auf der Ballerspiel-App „Alien Ride“ Stück für Stück anonym zu hören – mit „Recess“ gibt’s nun den vollen Rundumschlag des Amerikaners. Nach dem eher ambienten Soundtrack für Harmony Korines Leinwandthriller „Spring Break“, gibt Skrillex nun wieder Vollgas und hat so illustre Gäste wie Major Lazer-Mastermind Diplo, Kill The Noise, Fatman Scoop, Chance The Rapper, die Ragga Twins und andere zur Party eingeladen. „.Ich habe irgendwann anfangen, eine Geschichte zu erzählen, die ich mit jeder meiner EPs und nun auch mit dem Album weitererzähle“, gab Skrillex diese Woche beim FAZEmag-Hausbesuch in seinem Heim in Los Angeles zu Protokoll. „Recess“ ist der perfekte Name mit dem perfekten Titeltrack für dieses Album – die Bedeutung dahinter ist einfach Spaß. Ein Wort, welches meine Arbeit und meinen Stil nahezu perfekt beschreibt. Ich habe unfassbar viel Spaß bei dem, was ich tue“ – und das hört man auch! Die ganze Story lest ihr demnächst im FAZEmag 026 – ab Anfang April am Kiosk.

Tracklist: skrillex_recess
01. All Is Fair In Love And Brostep feat. Ragga Twins
02. Recess feat. Kill The Noise, Fatman Scoop & Michael Angelakos
03. Stranger feat. KillaGraham (Milo & Otis & Sam Dew)
04. Try It Out (Neon Mix) feat. Alvin Risk
05. Coast Is Clear feat. Chance The Rapper & The Social Experiment
06. Dirty Vibe feat. Diplo, G-Dragon (Big Bang) & CL (2NE1)
07. Ragga Bomb feat. Ragga Twins
08. Doompy Poomp
09. Fuck That (“F That” for amended)
10. Ease My Mind feat. Niki & The Dove
11. Fire Away feat. Kid Harpoon

Das könnte dich auch interessieren:
Gubis eher nicht so dolle DJ-Karikaturen: Skrillex 
Dubstep-Legende Benga beendet seine DJ Karriere
The Glitch Mob – Detailverliebt in die Unsterblichkeit
Laurel Halo – Chance Of Rain (Hyperdub)
The Sound Of Dubstep – Classics (Ministry Of Sound)
Mouse on Mars – Spezmodia (Monkeytown)
Forbes präsentiert das neue Asche-Ranking der Top-DJs – Wechsel auf Platz 1!
Bassnectar – Vava Voom (Amorphous)