Nina Kraviz bei der Red Bull Music Academy 2018 in Berlin. Quelle: Fabian Brennecke / Red Bull Content Pool


Seit 1998 zieht die Red Bull Music Academy in Zusammenarbeit mit Red Bull Radio um die Welt. Dabei macht die RBMA jedes Jahr  in einer anderen Stadt halt, um ein mehrwöchiges Event auf die Beine zu stellen, welches die Komponenten Festival, Workshop, Kunst, Konzert und Lehrveranstaltung vereint.

Damit ist jedoch ab sofort Schluss, denn Red Bull hat angekündigt, das Event nicht mehr stattfinden zu lassen. Grund dafür ist, dass der langjährige Vertrag mit der Consultingfirma Yadastar nicht verlängert wurde.

Zum Abschied hat der Brause-Konzern nun seine gesamte Music Academy-Datenbank veröffentlicht. Dort findet man ein riesiges Archiv an Info-, Audio- und Videomaterial aus den vergangenen Jahren.

Zur Website gelangt ihr hier.

 

Das könnte dich auch interessieren:
20 Jahre Red Bull Music Academy – Kreativförderung und Austausch zwischen Kulturen und Szenen