Zehn besondere Stylings von DJ Hell

DJ Hell ist eine coole Sau und eine Stil-Ikone. Ein Chamäleon und einfach ein herausragend guter DJ. Allerdings beweist er auch gelegentlich bei seinem Hang zur Selbstinszenierung Mut zur Lücke in Bezug auf sein Styling und seine Frisuren. Wir haben bemerkenswerte Looks vom Meister aus Bayern herausgesucht, die euch erheitern werden. Sorry Hell!   Andy Warhol-Phase Klaus Nomi lässt grüßen Wollersheim-Style   Androgyne Phase Gandalf-Style Erdkunde-Lehrer-Phase Bavarian DJ Gigolo Latin Lover Porno-Phase   Hier Das könnte euch auch erheitern: 15 Sätze, die ein echter Raver niemals sagen würde Sprüche, die man dem Barpersonal ersparen sollte DJ-Namen, die immer falsch...

Read More

Die 10 meistverkauften ‘Techno-Tracks’ auf Beatport 2015

Wir haben für euch hier die zehn meistverkauften Techno-Tracks auf Beatport des Jahres 2015. Ist das jetzt Techno? Oder ist es kommerzieller Techno und damit Igitt! Oder trotzdem geil?! Was meint ihr? Haben die Leute Schrott gekauft? Oder sind das auch eurer Meinung nach zehn fette Techno-Scheiben? 1. Alcatraz – Giv Me Luv (Nicole Moudaber Remix)     2. Boris – Can You Hear Me (Enrico Sangiuliano Remix) 3. Matador – Da Hustle 4. Stephan Bodzin – Singularity 5. Dense & Pika – TEX 6. Danny Tenaglia – Dibiza (Joseph Capriati Remix) 7. Sam Paganini – Rave 8. Nick Curly...

Read More

Star-DJs und ihre Pseudonyme

  Viele Star-DJs und Produzenten benutzen gerne mal einen anderen Namen, um Musik heraus zu bringen. Sei es, um einen anderen Stil zu bedienen, auf einem anderen Label zu releasen oder aus welchem Grund auch immer. Hier eine Liste mit AKAs. Vielleicht überrascht euch der eine oder andere. 1. Eric Prydz aka Pryda aka Cirez D aka Moo Der König der Namen. Kaum jemand hat mehr. Eric Prydz bringt unter seinem tatsächlichen eigenen Namen eher etwas massentauglichere Musik heraus. Man erinnere sich an „Call On Me“ oder „Pjanoo“. Als Pryda released er schon seit Jahren extrem erfolgreich auf dem eigenen Label...

Read More

10 Gründe deinen aktuellen Lieblings-Club zu wechseln

Wir alle haben unseren Lieblingsclub. Die eine Konstante in unserem sonst so schnelllebigen Leben. Das Zuhause, auf das man sich immer wieder freut. Dein Reich. Amen. Dennoch gibt es 10 Anzeichen, dass du Party-Nommade vielleicht ein neues Land aus Milch und Honig suchen solltest. 1. Der Türsteher informiert dich, dass deine Schuhe gar nicht gehen, aber du gerade nochmal so rein kommst weil er dich ja vom Sehen kennt. 2. Der Eintritt beträgt mehr als 15 Euro, dabei steht „DJ Klang N0iz3 K4russel“ aus dem 20 km entfernten Nachbardorf hinter den Decks 3. Du gehst in die letzte Ecke...

Read More

Die 10 schlimmsten DJ Fails – DJ Unvermögen hoch Zehn

Die 10 besten DJ Fails – das sind sie. Wir haben für euch noch mal die zehn ‘besten Schmankerl’ von absolutem DJ-Unvermögen zusammengesucht. Die Redaktion hatte damit mal wieder einen ordentlichen Spaß in unserem ansonsten so grauen, traurigen Alltag hinter den Schreibmaschinen. Der einzige Tag Urlaub im Jahr… 1. David Guetta in „Der Player ist schuld!“ 2. Keine Kabel von Nöten – Ich spiele mit ausgeschalteten Playern 3. DJ Hardcore rastet völlig aus 4. Deadmau5 der Einsichtige 5. Tiesto, reiß dich zusammen! 6. Skrillex – Augen zu und durch 7. Belgisches Nachwuchstalent 8. Calvin Harris: Mal mit Klasse, mal ohne...

Read More

15 Dinge, die ein echter Raver niemals sagen würde

Es gibt manche Dinge, die einen waschechten Techno-Raver oder eine Raverin ausmachen. Und eben Dinge, die so jemand niemals sagen oder in den Mund nehmen würde. Wir haben das mal für euch aufgelistet. Zum Selbsttest. Habt ihr sowas schon mal gesagt?! Wenn ja kommt der Techno Viking und verhaut euch! 1. Gib mir mal bitte die Flasche Champagner. 2. Ich hab keine Lust mehr, ich will nach Hause. 3. Boah, ist das laut hier! 4. Ich würde gerne vor Mitternacht im Club sein. 5. Wer ist denn heute DJ? 6. Ich freu mich schon auf mein Bett. 7. Endlich...

Read More

15 Festivals, die ihr 2016 auf jeden Fall besuchen müsst

2016 ist da und nach und nach trudeln die Festivaltermine für das neue Jahr ein. Einen Überblick findet ihr in unserem FESTIVALKALENDER 2016, aber einen kurzen Extrablick werfen wir hier auf eine Handvoll Festivals, die uns besonders am Herzen liegen. Dabei bleiben wir natürlich nicht nur Deutschland, sondern schicken euch auf eine Reise durch ganz Europa und bis in die Karibik. (Stand: Anfang Januar 2016) 01. Caprices Festival (Schweiz) Crans-Montana ist ein klassischer Schweizer Wintersportort, der allerdings ein Mal im Jahr zu einer Oase der elektronischen Musik in den Walliser Alpen wird. Ein exzellentes Line-up, eine Daystage mit einer sagenhaften Panoramasicht und eine gute...

Read More

18 internationale Techno-Institutionen, die uns seit den 90er Jahren begleiten

Nachdem wir uns kürzlich den immer noch aktiven Techno-Institutionen Deutschlands gewidmet haben, werfen wir dieses Mal einen Blick auf internationale Kult-Dauerbrenner. Und auch hier haben wir eine spannende Mischung aus Labels, Veranstaltungen, Clubs, Macher und Gestalter gefunden, die natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit hat, aber dennoch viele wichtige Marken präsentiert, die seit den 90er, bzw. 80er Jahren aktiv sind: 01. Warp Records 1989 in Sheffield gegründet. Katalognummer 1 lieferten die Forgemasters mit “Track With No Name” ab. Nie ein rein elektronisches Label, aber mit Acts wie Aphex Twin und LFO sowie ihrem “Bleep & Clonk”-Sound stilprägend im Bereich Techno. www.warp.net...

Read More

15 Sätze, die man dem Barpersonal ersparen sollte

Wir alle kennen diese Situation. Man ist im Club und möchte etwas Flüssiges zu sich nehmen. Und wir meinen Produkte aus dem Bar-Sortiment und nichts aus der Liquid Ecstasy-Schublade. Mitunter kommt es hierbei zu Unstimmigkeiten zwischen Kunde und Barpersonal. Oftmals der Lautstärke im Club geschuldet. Oftmals auch dem niedrigen IQ des Gastes. Auch wenn man immer denkt, der Kunde sei König – vergesst es. Im Club seid ihr auf das Wohlwollen des Bar-Personals angewiesen. Wenn ihr scheiße seid, müsst ihr länger warten. Fakt. Diese 15 Sätze sollte man sich und dem Bar-Personal ersparen.   Lass mal die Luft aus...

Read More

wikiHow zeigt, wie’s geht: Ein Mädchen im Club aufreißen

Unser Fundestück der Woche. Nicht neu, aber fast schon ein Klassiker. Jungs, ihr kennt das doch, oder? Woche für Woche feiern gehen, Techno hier, Techno da, aber leider leider immer allein nach Hause gehen am Ende des Abends, bzw. in den Morgenstunden. Auf wikiHow gibt es nun die ultimative Anleitung, wie du nicht allein nach Hause gehen musst: “Ein Mädchen im Club aufreißen”. Wir wissen nicht, welche Drogen der Autor wie lange zu sich genommen hat, aber sie haben scheinbar ihre volle Wirkung entfaltet. Insgesamt werden hier 24 Tipps aufgeführt, begleitet von wunderschönen Grafiken. Alles ganz einfach und vielversprechend....

Read More

10 Tracks aus diesem Jahr, die einfach niemand niemand niemand schlecht finden kann. Ganz objektiv und so.

Die Jahrespollumfragen häufen sich. Viele Zeitschriften, Homepages, Blogs und Sekten fragen nach den Highlights des Jahres 2015. Auch wir werden ab dem 1.12. abstimmen. Aber natürlich haben wir uns auch vorab schon unsere eigenen Gedanken gemacht und zehn Stücke herausgesucht, die man einfach gut finden muss – finden wir. Frankey & Sandrino “Acamar” (Innervisions) Einer der meistgespielten Tracks in diesem Sommer. Eine sehr eingängige Melodie mit groovigem Innervisions-Sound. Ein Track, der zum Mainact auf dem Festival, im kleinen Club oder im Wohnzimmer funktioniert. Einfach gute Musik. Findet keiner doof. Pryda “SOL” (Pryda Recordings) Pryda hat in diesem Jahr so einiges...

Read More

Spaß mit Wackelaugen: A Guy Called Gerald – Vodoo Ray

  Noch mehr Spaß mit Wackelaugen: Dapayk Solo – #nofilter DJ Koze – DJ-Kicks Kölsch – Balance  Robin Schulz – Extended Prayer Aphex Twin – Windowlicker (auf VHS!) Modeselektor – Modeselektion Vol. 3 (Monkeytown) Sven Väth – Coming Home Tocotronic & Stereofysh Remixes (Pampa Records) Desolat X-Sampler Sunshine Live Vol. 48  Bringmann & Kopetzki’s Wild Life gibt es HIER...

Read More