rekordbox_pioneer_new_1


„Get ready for new performance horizons“ – Mit diesem Slogan betitelt Pioneer einen neu erschienenen Teaser, der Einblicke in eine kommende DJ Software gibt.

Bereits auf der diesjährigen NAMM-Konferenz hat Pioneer großes für dieses Jahr verlauten lassen. Jetzt ist ein neuer Teaser erschienen, der dem Anschein nach auf eine umfangreiche Weiterentwicklung der Software Rekordbox schließen lässt. In dem genau 60 Sekunden langen Video macht Pioneer Appetit auf eine erweiterte Funktionsumgebung seiner bei vielen DJs beliebten App. Diese soll sich allen Anschein nach mehr auf Performance fokussieren. Im Stile von Traktor und Serato DJ wird diese eine vollständige Track-Deck Umgebung besitzen und auch Effekte anbieten. Anstatt mit Rekordbox nur eine Vorbereitungs- und Organisationssoftware anzubieten wird hier den beiden Platzhirschen im Bereich der DJ Software eindeutig Konkurrenz gemacht.

rekordbox_pioneer_new_3

rekordbox_pioneer_new_2

Das Track-Deck sieht ziemlich Eindeutig aus: vollwertige Waveform, BPM-Anzeige, Volume-Output, verschiedene Bänke für Hot Cues, Slicer, FXs und Beat Jumps. Auch Samplerbänke sind allem Anschein nach vorhanden.

Anhand der vier verfügbaren FX-Einheiten kann man davon ausgehen, dass die neue Rekordbox-Software sich auch auf Vier-Deck-DJing spezialisieren wird. Die nahtlose Verbindung an bestehende Pioneer-Geräte wie CDJs und Controller liegt auf der Hand: Begriffe wie „Master Tempo“, „Slip Mode“ oder der „Spiral“-Effekt sind klar erkennbar. Neben der bekannten FX-Einheit scheint es auch noch einen „Release FX“ und den „CFX“ zu geben – Crossfader FX?

Die alte Funktion von Pioneers Rekordbox soll anscheinend nicht aufgegeben werden. Die Software wird wohl in zwei verschiedene Bereiche aufgeteilt: „Export“ und „Performance“.

Schaut euch hier den kompletten Teaser an:

Das könnte dich auch interessieren:
SoundCloud: Streaming-Service, Geldsorgen und “no comment”
Pioneer Kopfhörer HDJ-1500 – Goldstück!
Roland bringt den SYSTEM-1 als Software Synthesizer