Trenton fand ich in letzter Zeit (wahrscheinlich als Einziger) nicht ganz so interessant, das ändert sich jetzt aber wieder schlagartig mit Reynolds “Poison In My Mind”, das derartig stark an das gute alte “Can You Feel It” von Fingers Inc. erinnert, ohne aber zu einem Plagiat oder gar peinlich zu werden. Im Gegenteil, gekonnt wird hier auf alte Chicago-Tugenden gesetzt und ausgecheckt, was im Jahr 2008 sonst noch so geht. Auf Seite B gibt es sogar noch einen atmosphärisch dichten Elektro-Track (und hey! Wir reden hier von Elektro und nicht dieser fiesen Schickimicki-Mutation!), der dem Ohr mit seinen jazzy Chords und den später einsetzenden Portamento-Melodien derartig schmeichelt, dass ich zuversichtlich bin, dass diese Platte zwar kaum in den Playlists beschalter und sonnenbebrillter Klicki-DJs auftaucht, aber umsomehr Freunde bei eigentlichen Classics-Sammlern finden wird. (6/6) Sanomat