robert hood web1


Mit einer Compilation blickt Robert Hood auf 20 Jahre M-Plant zurück. Der legendäre Detroiter DJ begründete mit M-Plant vor zwei Jahrzehnten sein eigenes Label für Minimal Techno. Auf insgesamt drei CDs der „M-Print: 20 Years Of M-Plant Music“ finden sich wegweisende Stücke des Imprints, sowohl in ihren originalen Fassungen, als auch in Form von Edits, und aktuelle sowie unveröffentlichte Stücke.

Auf CD 1 macht Robert einen Rückblick auf die Anfänge. Tracks von 1994 bis 2001 finden sich auf der Scheibe, darunter „Minimal Nation“, „Movable Parts 1 & 2“ und „Internal Empire“.  Chronologisch geht es auf CD 2 mit den Jahren 2010 bis 2013 weiter, Tracks von Hoods Projekt Floorplan sind dabei sowie ein unveröffentlichter Titel. CD 3 widmet sich alten und neuen Stücken zugleich, mit neuen, unveröffentlichten Songs sowie neuen Mixen von Klassikern.

„M-Plant ist mehr als eine Compilation. Ich wollte, dass es einen lebendigen Fluss gibt, anstelle eines Flashbacks. Die Kollektion spiegelt einen Traum wider, sie repräsentiert Leidenschaft und Entschlossenheit etwas aus dem Nichts zu erschaffen“, sagt Robert über „M-Print: 20 Years Of M-Plant Music“.

Die Compilation erscheint am 8. Dezember auf drei CDs und digital. Am 25. Oktober ist Robert im Berghain in Berlin.

Tracklist

CD 1:20 Years M-Plant
01. The Grey Area (Moveable Parts Chapter 2, 1997)
02. Untitled 1 (Moveable Parts Chapter 1, 1995)
03. The Rhythm of Vision (Minimal Nation, 1994)
04. Protein Valve 1 (The Protein Valve, 1994)
05. Stereotype (Stereotype, 1998)
06. Realm (as ‘Monobox’ – Realm, 1996)
07. The Pace (Minimal Nation, 1994)
08. Untitled Sketch (Moveable Parts Chapter 1, 1995)
09. Unix (Minimal Nation, 1994)
10. Minus (Internal Empire, 1994)
11. The Greatest Dancer (The Greatest Dancer, 2001)

CD 2:
01. Dancer (Remix) (unreleased)
02. Power To Prophet (Power to Prophet, 2010)
03. We Magnify His Name (as ‘Floorplan’ – Sanctified, 2010)
04. Superman (Superman/Range, 2009)
05. Alpha (Alpha/Omega, 2010)
06. Eleven (Eleven/Alarm, 2011)
07. Baby, Baby (as ‘Floorplan’ – Sanctified, 2011)
08. The Family (Alpha/The Family, 2011)
09. Range (Superman/Range, 2009)
10. Never Grow Old (as ‘Floorplan’ Paradise, 2013)

CD 3:
01. Exturnus Oblique (Re-Plant) (previously unreleased mix)
02. A.M. Track (The Protein Valve 1, 1994)
03. Arrows (edit) (unreleased)
04. Untitled 4 (Moveable Parts Chapter 1, 1995)
05. Monkey (unreleased)
06. The Family (Re-Plant) (previously unreleased mix)
07. Minus (edit) (previously unreleased mix)
08. Analog Track (Ghost) (exclusive to Perpetual Masters: Protein Valve EP, 2014)
09. Who Taught You Math (Alt. Mix) (previously unreleased mix)
10. Protein Valve 1 (Re-Plant) (Protein Valve Edits EP, 2014)
11. Full Armor (unreleased)
12. Minimal Minded (unreleased)

Das kann dich auch interessieren:
Plastikman – EXultant
The Magician folgt nicht nur Flüssen sondern auch der Sonne