1991 in Rom geboren, kam Roberto Surace im Jahr 2010 erstmals mit elektronischer Musik in Verbindung. Nur wenige Jahre später wurde er Resident in der Vanilla Disco in Siena, wo er bis 2017 seine Reihe “CaramelloClubPrive” veranstaltete. Es folgten Shows durch quer Europa, darunter das Pacha auf Ibiza, das Tena und Opel in Florenz, Shoreditch Platform in London, City Hall Barcelona und viele mehr. Seit 2013 ist Surace auch im Studio aktiv. 2017 landete sein Titel “Vibe” auf einer Compilation von Riva Starr und seinem Label Snatch Records. Es folgen weitere erfolgreiche Releases, darunter “Fuck Down” auf Elrow Music oder “Come on everybody” auf dem deutschen Label Superfett. Letzterer wird von Akteuren wie Carl Cox rauf und runter gespielt. In diesem Jahr startete der Italiener mit SURA Music sein eigenes Label, dass bereits auf positive Kritik von Marco Carola, Loco Dice, Joseph Capriati, The Martinez Brothers, Jamie Jones und viele mehr stoßen konnte.

Und so sicher wie die Sonne jeden Abend über der Bucht von Ibizas San Antonio untergeht, so sicher gibt es auch jedes Jahr einen Track der so etwas wie den Status eines “Sommerhits” erreicht. In diesem Jahr gelang es Roberto Surace mit “Joys”. Veröffentlicht wurde der Titel dieser Tage auf Defected, die bereits seit Jahren als Hit-Maschinerie gelten und bereits mit Camelphat’s “Cola” – ebenfalls mit eingängigem Refrain – einen Superhit landen konnten. Und so stehen auch diesmal die Zeichen auf grün, dass das Debüt von Roberto Surace auf Defected zum Hit des Jahres avancieren kann.

Kaufen bzw. zu eurer Playlist hinzufügen könnt ihr “Joyce” übrigens u.a. im offiziellen Shop von Defected.