RH-LP


Vier Jahre liegen zwischen „Soft Pack“, dem Debütalbum von Ruede Hagelstein und „Apophenia“, seinem neuen Werk auf Watergate. Als Gastkünstler lud sich der Berliner Produzent Freunde aus allen Ecken der Welt ein: C.A.R., PillowTalk, Hollis P. Monroe & Overnite, Menrix und Justin Evans halfen ihm bei der Arbeit im Studio, für „Found A Place“ sang Ruede selbst. Wie gut diese Kollaborationen in Verbindung mit der selbst auferlegten Limitierung von Instrumenten, Plugins und Synthesizern funktioniert, zeigt „Already Undone“. Zusammen mit PillowTalk entstanden, entfaltet der Song seine geradezu brachiale Melodie, die die sanften Vocals in eine unwirkliche Ferne rückt. Mit simplen Methoden baut Hagelstein eine umwerfende Stimmung auf. Vom ruhigen Start mit „Footprints“ bis hin zum knarzigen Kracher „Love Me Tender“ zeigt er, dass man mit eigens gesetzten Schranken immer noch ein sehr großes kreatives Spektrum haben kann. Das Album klingt kohärent, es überrascht mit jedem Song und klingt generell einfach spitze. Von den dubbigen Attitüden von „Life Is A Beach“ bis hin zur skurrilen Nummer „Plaything“ ist „Apophenia“ ein absolut gelungenes Album. 9/10, BRNK.