Ruhr-in-Love_2016(05)

Das elektronische Familientreffen geht ins nächste Jahr. In diesem Jahr trifft sich die Szene am 2. Juli im Olga-Park in Oberhausen. Auf 40 verschiedenen Bühnen werden dieses Jahr über 400 Live-acts und DJs spielen. Darunter sind in diesem Jahr internationale Stars wie Danny Avila, Gestört aber GeiL, Felix Kröcher, Ostblockschlampen, Pappenheimer, A.N.A.L. und Cuebrick. Aber auch unbekannte Newcomer kommen auf den einzelnen Bühnen zum Zug. Auch die musikalische Bandbreite kann sich sehen lassen. Von Techno über Dubstep bis hin zu Trance oder Hardcore ist für jeden Geschmack etwas dabei. Wenn sich schließlich um 22:00 Uhr die Tore des Olga-Parks schließen, geht es auf über 20 verschiedenen Aftershow-Partys in ganz NRW weiter. Wer sich davon angesprochen fühlt, aber gerne weitere Informationen hätte findet diese hier www.ruhr-in-love.de. Tickets für das Event gibt es an allen bekannten VVK-Stellen sowie im Internet. Sie kosten 28 EUR im VVK und 34 EUR an der Abendkasse.

 

Ruhr in Love 2016 // 02.07.2016 // Olga-Park, Oberhausen

Line-up: Danny Avila, Gestört aber Geil, Felix Kröcher, Ostblockschlampen, A.N.A.L., Pappenheimer, Cuebrick, Torsten Kanzler, Niereich, Kerstin Eden, Björn Torwellen, Sven Wittekind, Linus Quick -live-, Mani Tehrani, Ninito, Sebastian Groth, Epyleptika, Drumcomplex, Rotterdam Terror Corps, Plastik Funk, DJ Falk, Roger Shah, Eric Wishes, Chico Chiquita, Nils Hoffmann, Talul, Steve Hope, Adrian Valera, Lars Lindenberg, Fredy S., MGig, Stefan Kaa, Adrian Fries

Das könnte euch auch erheitern:
Gubis eher nicht so dolle DJ-Karikaturen
Doping mit Andhim
10 DJs, die sich nicht sooo ernst nehmen
Jan Leyk ist der (mit Abstand) Größte