Kleine Geschichtsstunde für die Zugestiegenen: Ferox war ein 1993 von Russ Gabriel gegründetes Technolabel aus England, das damals sehr von Detroit Techno beeinflusst war, dem aber immer eine ganz eigene Komponente hinzufügte. Einer der großen Ferox-Anhänger ist der Sushitech- und Pariter-Labelowner Yossi Amoyal, der nun drei seiner damaligen Lieblingstracks auf seinem eigenen Label wiederveröffentlicht. Mit im Boot sind das herrlich pumpende 909-Monster “In The Bag” von Blue Arsed Fly (hier im Russ Gabriel Mix), das reichlich arschwackelnde “Adventures of a New Jack” von Paul Hannah sowie das mächtig an Daniel Bell erinnernde “Venus Fly Trap” von Too Funk. Erstaunlich, dass mittlerweile fast 15 Jahre alte Musik immer noch so frisch wie eh und je klingen kann. Wem diese Platte über den Weg läuft, der sollte hier dringend zugreifen, einfacher kann man wohl kaum an derartige Klassiker kommen. (6/6) Sanomat