https://www.flickr.com/photos/67038885@N08/6097503263/, Foto: Aleksandra Petrova

Säure-Attacke auf dem Notting Hill Carnival – Bild von Aleksandra Petrova


Am Sonntag wurde der Notting Hill Carnival unterbrochen, als eine „leichte ätzende Flüssigkeit über die Crowd am St. Charles Square versprüht wurde und mindestens zwei Besucher verletzt wurden.

Ungefähr zwei Millionen Besucher nahmen an dem Event am Wochenende teil. Den lokalen Behörden hatte man spezielle Ausrüstungen zur Bekämpfung von Säure-Attacken bereitgestellt, da diese in letzter Zeit zunahmen. Diese Ausrüstung beinhaltete Nitrilhandschuhe, zusätzliche Wasserreserven und Testeinrichtungen für ätzende Substanzen. Erst vor wenigen Monaten kam es zu einem Säure-Angriff in einem Club in London.

Ein Sprecher der Metropolitan Police teilte mit, was sich bei der Attacke abspielte: „Einige der Crowd in diesem Gebiet verstreuten sich schnell und wollten füchten. Dabei wurden zwei Personen verletzt, die sofort medizinische Behandlung bekamen. Drei Leute klagten auch über Hautirritationen, die aber nicht weiter schlimm waren.“

Die Attacke kam nach einem eher friedvollem Ereignis. Man gedachte der Opfer des Grenfall Feuers, indem man die Musik für einen Moment der Stille ausschaltete.

Es wurde niemand in Zusammenhang mit der Säure-Attacke festgenommen, aber die Polizei ermitteln nun, was genau passiert war.

Das könnte dich auch interessieren:
Hai-Attacke auf Ibiza
Londoner Club evakuiert – Attacke mit giftiger Substanz
Studio in Essen äußert sich zu der Messerattacke
Buttersäureangriff in Wolfsburger Discothek – Inhaber lässt Dampf ab