momem-frankfurt-ausstellungsgestaltung-museum-ansicht2-1500x997


Manche Menschen gähnen alleine bei dem Wort Museum. Staubtrocken, abstrakte Gemälde und Skulpturen. Kunst? Doch eigentlich gibt es für jeden Geschmack ein passendes Museum. Eine weitere Alternative findest du auch bald in Hessen, genauer gesagt in Frankfurt am Main.

Am 7. Juni 2018 war es soweit: die Schlüsselübergabe des MOMEM (Museum Of Modern Electronic Music) im ehemaligen Kindermuseum an der Hauptwache. Zentral in der Innenstadt gelegen, wurde das feierlich zelebriert.

Schirmherr und Oberbürgermeister von Frankfurt, Peter Feldmann überreichte den symbolischen Schlüssel in Form eines Zahlencode Schlosses, geschützt in einem durchsichtigen DJ-Koffer. Freuen über den  „Zugang“ durfte sich der zukünftige Direktor des MOMEM, Alex Azary und Mit-Initiator Andreas „Talla 2XLC“ Tomalla.
Bei den Feierlichkeiten auch dabei: Persönlichkeiten aus Kultur, Wirtschaft, Politik sowie ausgewählte Medienvertreter. Kulturdezernentin Ina Hartwig, Baudezernent Jan Schneider und Personaldezernent Stefan Majer.
Der Umbau kann nun endlich starten!

7.06.2018_Momem-OB_Schlüsselübergabe_IMG_4550_Ernst-Stratmann

„Seit den 80er Jahren stehen Frankfurter Künstler wie Andreas Tomalla – bekannt als Talla 2XLC – oder Sven Väth mit Techno-Veranstaltungen für den Erfolg der Musik aus bits und bytes“, wird Oberbürgermeister Peter Feldmann über die Bedeutung elektronischer Musik für das kulturelle Leben in Frankfurt am Main zitiert.

„Frankfurt ist Geburtsort des Techno. Pioniere der elektronischen Musik sind in Frankfurt aufgewachsen. Clubs wie das Dorian Gray, Omen, Monza, U 60311 und das Cocoon waren weltweit bekannte Adressen. Durch die Verleihung der Goetheplakette an Künstler wie Sven Väth 2015 und 2016 an Tobias Rehberger oder die Verleihung der Ehrenplakette der Stadt Frankfurt an Andreas Tomalla wird bezeugt, dass die Stadt Künstler der elektronischen Musik, die in Frankfurt ihren Ursprung hat, endlich würdigt. Zu nennen sind auch die ehemaligen Stadträte Professor Felix Semmelroth und Olaf Cunitz, die noch in ihrer Amtszeit die Bedeutung des MOMEM erkannt und den Initiatoren die Realisation zugesagt haben. Ich freue mich auf die Eröffnung des MOMEM und wünsche den Initiatoren und ihrem Team gutes Gelingen“, sprach der Oberbürgermeister.

Während kein geringerer als Anthony Rother für die passenden Beats sorgte, präsentierte Stefan Weil – CEO vom Atelier Markgraph, die passenden optischen Reize.

Die Räumlichkeiten der Zwischenebene der Hauptwache sind derzeit für fünf Jahre an den Verein Friends of MOMEM vermietet.

Homepage und weitere Infos: 
https://momem.org

 

7.06.2018_Momem-OB_Schlüsselübergabe_IMG_4731_Ernst-Stratmann

(C) Fotos: Ernst Stratmann