Neue Statistiken aus Großbritannien belegen, wie gefährlich sich illegale Partys bezüglich einer raschen Weiterverbreitung des Coronavirus auswirken können.

Laut der britischen Zeitung “The Sun” haben die sogenannten “Superspreader-Events” in letzter Zeit zu einem markanten Anstieg der Covid-19-Fallzahlen geführt – insbesondere unter jungen Menschen im Alter von 17 und 21 Jahren. Die Rede ist von einem Anstieg in Höhe von 300 Prozent.

In Regionen wie Bristol, Manchester, Yorkshire, Norfolk und South Wales konnten die steigenden Infektionen auf illegale Veranstaltungen zurückgeführt werden.

Die immens hohen Strafen (bis zu 10.000 Pfund), die auf die Organisatoren derartiger Events zukommen können, scheinen offenbar nicht abschreckend genug zu sein.

Wie schnell sich das Virus durch nicht legale Partys bzw. Raves ausbreiten kann, beweisen die folgenden Zahlen (via The Sun):

Barnsley: Neuinfektionen (pro Tag) vor dem Rave: 17 – Danach: 31 – Prozentualer Anstieg: 82 Prozent

Bath: Neuinfektionen (pro Tag) vor dem Rave: 1 – Danach: 10 – Prozentualer Anstieg: 900 Prozent

Borehamwood: Neuinfektionen (pro Tag) vor dem Rave: 13 – Danach: 60 – Prozentualer Anstieg: 361 Prozent

Leeds: Neuinfektionen (pro Tag) vor dem Rave: 28 – Danach: 97 – Prozentualer Anstieg: 246 Prozent

Midlothian: Neuinfektionen (pro Tag) vor dem Rave: 0 – Danach: 54 – Prozentualer Anstieg: n/a

Banwen: Neuinfektionen (pro Tag) vor dem Rave: 11 – Danach: 33 – Prozentualer Anstieg: 200 Prozent

 

Das könnte dich auch interessieren:
Nach illegalem Groß-Rave in der Hasenheide: Gesamtschaden von knapp 90.000 Euro
Illegaler Rave eskaliert: Mann versucht zu schlichten und wird erstochen
Wegen Corona: Techno-DJ Niereich erwägt Karriereende

Quelle: The Sun