schuhe


Während die Männer in diesem Sommer vermutlich dieselben Sneaker wie im vergangenen Jahr noch einmal auftragen, zeichnen sich im Bereich der Damenschuhmode echte Veränderungen ab. Wir verraten, welche das sind:

Damenschuhe für die heiße Jahreszeit

Trends kommen und gehen: Mal sind es quietschbunte Ballerinas und in der nächsten Saison dann wieder Römersandalen. Doch welche Faktoren beeinflussen eigentlich die Schuhtrends im Sommer? Häufig spielen zufällige Begebenheiten, popkulturelle Einflüsse oder die Etablierung eines ganz neuen Schuhmodels in die Trendentwicklung ein. Im Grunde gibt es aber nur einen wirklich Ursprung für die Schuhtrends aller kommenden Saisons: die großen Modenschauen. Die international bekannten Fashion-Weeks in Städten wie Paris, Madrid, London, New York oder Mailand sind Taktgeber für die Modeeiflüsse, die wir einige Monate (und manchmal erst Jahre) später in unseren Fußgängerzonen bewundern können. Filigrane Sandalen und metallische Pumps, wie wir sie derzeit in allen gut sortierten Online-Shops finden, sind ein Beispiel für diese Entwicklung. Außerdem scheint die gute alte Bio-Sandale im Birkenstock-Stil in diesem Sommer ein fulminantes Comeback zu erleben. Aber keine Angst: Die Anmutung der Sandalen hat sich in den vergangenen Jahrzehnten gewandelt.

Spezialtipps für Sommerschuhe

An dieser Stelle also noch einige Spezialtipps für unsere weiblichen Leser. Selbige sind allerdings nicht gänzlich auf unserem Mist gewachsen. Folgender Hinweis kommt zum Beispiel vom Stardesigner Guido Maria Kretschmer: Ihm zufolge sollen Frauen mit sehr dünnen Beinen bei der Wahl ihrer Schuhe immer auf die dazu passende Klamotte achtgeben, damit man die „Stelzenoptik“ nicht begünstigt. Außerdem bescheinigen wir den leichten Sommer-Sneakern, trotz der aktuellen Glitzer- und Lacktrends, nicht nur für diese, sondern auch für die kommenden Saisons eine Vorreiterrolle. Tragen können die eigentlich alle – besonders gut passen sie natürlich zu legeren Outfits.