pregnant-1245703_640


Diese Woche wurde die Polizei auf der A30 an der Anschlussstelle Hellern fündig. In einem Opel Kleinbus, der mit neun Personen besetzt und von den Niederlanden in Richtung Polen unterwegs war, machten die Beamten einen skurrilen Fund.

Schmuggler lassen sich ja ja allerlei kuriose Möglichkeiten einfallen, um ihre Ware von A nach B zu bekommen. Aber das scheint an Dreistigkeit kaum zu überbieten. Eine 36-jährige Frau, die den Anschein erweckte, schwanger zu sein, wurde von den Beamten genauer unter die Lupe genommen. Bei einer eingehenden Durchsuchung stellen sie fest, dass die Frau circa 2 Kilogramm Amphetamin und um die 120 Gramm Marihuana in mehreren Päckchen an ihrem Körper befestigt hatte. Das „Drogenbaby“ hätte im Straßenverkauf mehrere Tausend Euro eingebracht.

Die Drogenschmugglerin wurde sofort festgenommen und in eine Gewahrsamszelle gebracht. Es wurde dann entschieden, dass die Frau in Untersuchungshaft genommen wird.

Das könnte dich auch interessieren:
Das ist Amphetamin
Drogenschmuggel kreativ: Kokain als Druckerpatronenpulver getarnt
Dealer versteckt Marihuana in Streifenwagen
Drogen im Höschen