Bråvalla Festival schweden


Sicherheit ist ein wichtiges Thema, wenn es um Festivals geht. Das bestätigte auch der Veranstalter von einigen britischen Festivals, indem er eine Informations- und Beratungsplattform für Festivalbesucher ins Leben rief. Das beliebte Bråvalla Festival wurde nun auf unbestimmte Zeit abgesagt, weil es dort in den vergangenen Jahren im Punkt Sicherheit einige Probleme gab.

50.000 Besucher kamen jedes Jahr im Juni in die Nähe von Norrköping um bekannte Stars verschiedener Genre wie Kanye West, Fritz Kalkbrenner, Martin Garrix, Scooter und The Chainsmokers auf dem schwedischen Festival zu sehen. Das zuständige Event-Unternehmen SKP Scorpio hat nun allerdings die diesjährige Ausgabe, die am kommenden Wochenende stattfinden sollte, und alle folgenden vorerst abgesagt. Grund für das Ende des begehrten Bråvalla sind mehrere Fälle sexueller Übergriffe in den vergangenen Jahren. Erschreckenderweise wurden im Jahr 2017 mehr als vier Vergewaltigungen und 23 sexuelle Übergriffe dokumentiert. Eine 15-Jährige soll sogar in der Menge misshandelt worden sein.

Der Veranstalter bestätigt dies als Ursache nicht direkt und begründet das Ende durch den Wettbewerb und der Notwendigkeit einer Veränderung. Auf das Problem der sexuellen Übergriffe sagten Sprecher des SKP Scorpio, dass dies kein Fehler ihrerseits, sondern ein soziales Problem sei. Der Geschäftsführer wünscht sich, dass wieder die Musik im Vordergrund steht und weniger Gewalt und Verbrechen. Allerdings wird der Name des Bråvalla Festivals aufgrund der schlimmen Vorfälle vermutlich für immer im schlechten Licht stehen, weshalb ungewiss ist, ob es jemals wieder in der Form stattfinden wird.

 

Das könnte dich auch interessieren:
Festivalveranstalter setzt sich für mehr Sicherheit auf Festivals ein
Hideout Festival: Britischer Tourist erstochen
20-Jährige auf Firefly Festival tot aufgefunden
Die besten 12 Festivals im Juli