Shit Robot
Shit happens! Markus Lambkin alias Shit Robot ist wieder da. „What Follows“ ist das dritte Album des gebürtigen Iren, der in Stuttgart wohnt, wo das neue Werk auch entstanden ist. Wie seine beiden Vorgänger „From The Cradle To The Rave“ (2010) und „We Got A Love“ (2014) erscheint das Album auf DFA Records. Abgemischt hat er es zusammen mit Labelkollege Juan MacLean im Neuengland-Staat New Hampshire. Als Gäste sind Alexis Taylor (Hot Chip), Nancy Wang, Museum Of Love, New Jackson und Jay Green.


„What Follows“ erscheint am 5. Mai 2016 auf DFA/[PIAS]/Cooperative.

Tracklist: Shit_Robot_What_Follows5
1. In Love
2. What Follows
3. Ten Miles High
4. Lose Control
5. End Of The Trail
6. Phase Out
7. Wir Warten
8. Is There No End
9. OB-8 (Winter Mix)

Das könnte dich auch interessieren:
Gubis eher nicht so dolle DJ-Karikaturen: Shit Robot
Shit Robot – Home is where the heart is

Shit Robot „End Of The Trail“ (Official Video) from DFA Records on Vimeo.