Wir lieben es zu feiern, zu ballern und die Nacht zum Tag zu machen. Es gibt allerdings einige Gründe, warum Drogen deine Party zerstören können. Deshalb haben wir hier mal sieben Dinge aufgelistet.

1. Horrortrip
Bei manchen psychedelischen Substanzen empfiehlt sich es nicht sich in großen Menschenmengen aufzuhalten. Ein ungeeignetes Setting kann schnell zu einem unangenehmen Trip führen. Deshalb sollte man sich vorher überlegen, welche Drogen man vor oder auf einer Party zu sich nimmt.

2. Kotzen
Vor allem in Verbindung mit Alkohol kann es beim Drogenkonsum zu Übelkeit kommen. Und das ist wirklich alles andere als angenehm, wenn Leute auf einer Party alles vollkotzen. Guter alter Mischkonsum. Vielleicht einfach bei einer Droge bleiben, oder ganz utopisch einfach mal nüchtern feiern.

3. Polizei
Klar, bei vielen gehört Drogenkonsum einfach zu einer gepflegten Party dazu. Aber nichts versaut dir mehr deine Party, als eine Polizeikontrolle. Wenn du dann auch noch stundenlang auf dem Revier verbringen musst, ist die Party sowieso gelaufen.

4. Schlechte Drogen
Was einem auch gründlich die Laune versauen kann, ist, wenn man sich auf einer Party etwas besorgt und der Stoff einfach nur Rotze ist. Nicht nur, dass man auf einen schlechten Trip kommen kann, sondern vielleicht wird einem so übel, dass Punkt 2 eintritt. Man weiß eben nie, was in den kleinen Pillen so drin ist, genauso wenig wie in weißem Pulver.

5. Nervige Druffis
Es gibt Leute, die nach dem Konsum von Drogen einen krassen Laberflash bekommen. Wenn man selbst so ein Kandidat ist, kann man sich auch schnell die Party versauen. Aber es ist auch nicht gerade angenehm, wenn jemand einem das Ohr abkaut. Man sollte sich also im Vorfeld klar sein, wo die Grenzen sind.

6. Hausverbot
Im Club Drogen zu konsumieren kann auch nach hinten losgehen, wenn man sich beispielsweise vom Türsteher beim Ziehen auf der Toilette erwischen lässt. Rausgeschmissen zu werden ist eine Sache, ein dauerhaftes Hausverbot zerstört aber nicht nur eine Party, sondern die zukünftigen gleich mit.

7. Teures Vergnügen
Vorausgesetzt du hast dich bei deinem Stammdealer gut eingedeckt, wirst du dieses Problem wohl nicht haben. Hier zählt nur ein gutes Versteck für deinen Stoff. Kaufst du aber deine Drogen erst auf der Party, musst du wohl etwas tiefer in die Tasche greifen. Da man auf Droge auch meist saufen kann wie ein Loch, musst du wohl mit einem teuren Vergnügen rechnen.

Das könnte dich auch interessieren:
Konsum von Kokain und Ecstasy enorm angestiegen
Microdosing mit LSD ist gerade voll im Trend
Kokain wird häufig mit gefährlichen Stoffen gestreckt
In Berlin werden 1,7 Tonnen Kokain pro Jahr konsumiert