SMD_press_MG_6726_recommended5
Simiam Mobile Disco veröffentlichen ihr drittes Studioalbum. Nach ihrem Debüt „Attack Decay Sustain Release“ (2007), dem 2012er „Unpattern“, folgt nun „Whorl“. Seine Geburtsstunde hatte das Album in der südkalifornischen Wüste. Im April zog es Jas Shaw und James Ford dorthin, im Gepäck hatten sie nur zwei Modular-Synthies, zwei Sequenzer und einen Mischer. Über einen Zeitraum von drei Tagen jammten und probten sie, was schließlich in einer einmaligen und ausverkauften Show vor 900 Fans in Pioneertown gipfelte, einem Ort, der ursprünglich nur als Western-Kulisse in den 40er Jahren des letzten Jahrhunderts errichten wurde. Die Aufnahmen dieser Wüsten-Sessions bildeten die Grundlage des Albums, das in den Monaten danach neu abgemischt und gemastert wurden.


„Whorl“ wird am 5. September 2014 auf Anti Records veröffentlicht.

Tracklist: Bildschirmfoto 2014-06-19 um 20.16.09
01. Redshift – 4:04
02. Dandelion Spheres – 3:41
03. Sun Dogs – 7:32
04. Hypnick Jerk – 6:01
05. Dervish – 5:57
06. Z Space – 4:40
07. Nazard – 5:10
08. Calyx – 7:22
09. Jam Side Up – 5:39
10. Tangents – 6:32
11. Iron Henge – 5:22
12. Casiopeia – 3:11

Das könnte dich auch interessieren:
Simian Mobile Disco jetzt auch “Live”
Simian Mobile Disco – Unpatterns (Wichita/PIAS)
Simian Mobile Disco – Plastik statt Jute