Der Produzent David Castellani veröffentlicht auf seinem neuen Label Noetic eine EP namens „Solaris EP„, die neben den zwei Original-Tracks einen Remix des französischen Virtuosen Voiski enthält.

Castellani kommt gebürtig aus Italien und lebt in Los Angeles, wo er sich schnell einen Platz in der Techno-Szene eroberte. „Solaris EP“ ist nach der „Alpha Gamma EP“ im Juli, die von Artists wie Truncate, Tobi Neumann und BEC gefeiert wurde, der nächste Schritt für den Künstler mit seinen Produktionen, die von analoger Hardware angetrieben werden und Peaktime-Charakter besitzen, seine Fähigkeiten unter Beweis zu stellen.

Die erste Nummer, der Titeltrack „Solaris“, ist ein nach vorne schiebender 303-Track mit intensivem Aufbau, was das Stück zu einem explosivem Opener macht. Voiskis Remix macht aus dem Original eine härtere Version, die mit endlos tiefen Kickdrums sowie einem perkussiverem Lead-Sound weniger ein offensichtliches DJ-Tool ist.Induction Coil“ ist mit einem hypnotischen, pulsierenden Kick und einer leichten, luftigen Percussion ausgestattet. Dieser halsbrecherische Track steht im krassen Gegensatz zu den beiden vorangegangenen, ist aber ein willkommener Sprung im Tempo. Schnelle Becken krachen, fliegen von Ohr zu Ohr und schaffen eine rasende, hektische Atmosphäre. Acid angehauchte Elemente werden eingeführt, bevor sie sich intensivieren und den Track dominieren.

„Solaris EP“ ist ab heute auf Beatport verfügbar und erscheint am 17. September auf allen anderen Plattformen.

Tracklist:

1. Solaris (Original Mix)
2. Solaris (Voiski Remix)
3. Induction Coil (Original Mix)

 

Das könnte dich auch interessieren:
Kevin Saunderson liefert Remix-Album auf Drumcode – u.a. mit Neuinterpretationen von Adam Beyer & Len Faki
45 Jahre Adam Beyer – das sind seine Top-10-Tracks
DJ Rush gibt sein Drumcode-Debüt
“Our Freedom” – Marco Faraones vierte Drumcode-EP angekündigt