Bildschirmfoto 2013-06-04 um 12.01.21


Zum 25. Bestehen erscheint in diesem Jahr zum 9. Southport Weekender Festival die obligatorische Compilation. Bekannt für die wilde Festivalmixtur aus House, Broken Beats, Soul, Jazz, D’n’B und Hip Hop, hat man dieses Mal Mr. Scruff und DJ Spinna gesignt, um inhaltlichen Teilaspekten der Veranstaltung Ausdruck zu verleihen. Scruff betont im beatigen Kontext den souligen Aspekt und Background seines Musikverständnisses. Jaymz Nylon, Likwid Biskit, Midas Touch, Theo Parrish und Aleem (mit dem großartigen “Get Loose“) machen den Auftakt, während sich Kerri Chandler, Paul Johnson, Lou2 und Sascha Dive im Mittelfeld verdingen. Ohne wesentliche Ups & Downs gleitet der Mix locker dahin. DJ Spinna gibt da etwas mehr Gas, kann bei mir mit seinem amerikanischen Vocal House Sound aber nicht vollständig punkten. Emmanuel Jai im Henrick Schwarz Mix oder Peven Everett mit “Sweetness“ sind neben Cajmere und Rhythm Of Elements noch die herausstechenden Künstler. Im Vergleich zu den letzten beiden Zusammenstellungen hat man sich leicht verschlechtert, weil der Sound weniger ansprechend und weniger vielseitig ist. Dennoch reicht es zu soliden 6 Punkten Carsten Becker