800px-MAZ-251-Reisebus_in_München

Speed im Fernbus gefunden


Dass Schmuggler gerne mit Flugzeugen und Schiffen ihre heiße Ware von A nach B transportieren, ist nichts Neues. Das hier hingegen schon. Die Polizei kontrollierte Mitte März einen Fernbus, der von Groningen in der Niederlande nach Hamburg fuhr. Am Ende der Durchsuchung blieb ein Reisekoffer übrig, der seltsamer Weise keinem Fahrgast zugeordnet werden konnte.

Die Beamten staunten nicht schlecht, als im Inneren des Koffers eine Kühltasche zum Vorschein kam, in der sich 20 Kilogramm Speed befanden.

Die vollsynthetischen Drogen waren jeweils in Ein-Kilo-Beuteln verpackt und haben einen Marktwert von ungefähr 300.000 EUR. Trotz weiteren Ermittlungen verlief die Fahndung erfolglos. Das Speed wurde beschlagnahmt und soll ‚in naher Zukunft vernichtet‘ werden.

Hunderte dieser Kontrollen von Fernbussen finden jeden Monat auf Deutschlands Straßen statt. Die Beamten suchen nach illegalen Flüchtigen, Verbrechern, übermüdeten Fahrern und wie in diesem Fall auch nach Drogendealern.

Das könnte dich auch interessieren:
Das sind die Folgen von Speed
Das ist Aphetamin
Saudischer Prinz schmuggelt zwei Tonnen Speed
Warnung zu Ostern: Das sind aktuell die heftigsten XTC-Pillen