Pole, wie sich Stefan Betke nach seinem 1996 zerbrochenen Waldorf 4-Pole Filter nennt, gehört zu den wichtigsten deutschen Elektronika- und Ambient-Produzenten. Nach Releases auf Labels wie Kiff SM oder Mute Records gründete er 1999 das Label ~scape, auf dem u.a. auch Jan Jelinek veröffentlicht. Im September des vergangenen Jahres war es dann soweit und Betke rief das Imprint ‘Pole’ ins Leben. Hier erscheint Ende August der dritte Teil seiner Waldgeschichten-Single-Serie, die im weiteren Verlauf dieses Jahres in einem gleichnamigen Artist-Album enden soll.

Der letzte Part seiner Waldgeschichten-Reihe knüpft an die für ihn typisch gewordene Klangästhetik an und verströmt durch den Betke’schen Drumsound eine angenehme Deepness und Wärme, der ihn vom eher kühleren zweiten Teil abgrenzt.

http://soundcloud.com/pole-original