Event_B
Die Zeichen stehen auf Umbruch. Das Stereo City Festival besinnt sich auf seine Wurzeln und wagt den Neustart an neuer Location. Drei Tage Alarm an einem besonderen Ort mit einer Mischung aus populärer elektronischer Musik, szenelastiger Subkultur und regionalen Newcomern. Der Mondsee, südöstlich von Hohenmölsen in Sachsen-Anhalt und Teil des Freizeitparks Pirkau, ist der neue Austragungsort des Festivals. Eine grüne Oase, die im Zuge von Rekultivierungsmaßnahmen entstanden ist und im teilweise noch aktiven Braunkohletagebau Profen liegt – gut 40 Kilometer südwestlich von Leipzig. Auf insgesamt acht Floors, von denen einer rund um die Uhr bespielt wird, werden Techno, EDM, Hardtechno, Big Room, TechHouse, House und Trap angeboten – da sollte doch jeder auf seine Kosten kommen. Und wenn das hochsommerliche Wetter zur sehr an die Feiersubstanz geht, kann man sich schnell und unproblematisch im See abkühlen oder sonstigen Wassersport-Aktivitäten nachgehen. Das Campingareal ist großzügig angelegt und direkt am Gelände gelegen. Tickets gibt es in diversen Varianten. Das Festivalticket für 63 EUR, Tagesticket Freitag (34 EUR), Tagesticket Samstag (44 EUR) sowie ein Campingticket für 15 EUR, das allerdings nur in Verbindung mit dem Festivalticket gültig ist.


Stereo City Festival // 19.–21.08.2016 // Mondsee, Hohenmölsen
Line-up: Martin Solveig, AKA AKA & Thalstroem, Gestört aber GeiL, Ostblockschlampen, BMG, Gayle San, Marco Remus, Tujamo, Marika Rossa, Torsten Kanzler, Björn Torwellen, Angy Kore, Don Diablo, Kerstin Eden. Pappenheimer u. v. a.

Das könnte dich auch interessieren:
Festivalkalender 2016
Mysteryland 2016 – das Line-up ist komplett!

Festival in rauer Landschaft – Astropolis wird 22
www.stereocity.de