stereosonic_australien


Das erste Wochenende der Stereosonic Festival Tour in Australien endete tragisch. Eine 25-Jährige starb wahrscheinlich an einer Überdosis MDMA. Laut verschiedener Medienberichten soll sie sich bereits am Nachmittag krank gefühlt haben. Vermutet wurde eine Überdosis an Drogen. Sie wurde in ein Krankenhaus eingeliefert wo Ärzte am frühen Abend ihren Tot feststellten.

Laut Zeugen wurde die junge Frau dabei beobachtet wie sie Ecstasy sowie MDMA in einer Wasserflasche mixte und zu sich nahm. Das konnte die Polizei in Sydney jedoch nicht zweifelsfrei bestätigen. Auf Facebook wenden sich die Veranstalter an die Öffentlichkeit und sprachen ihr Beileid aus. Sie appellieren gleichzeitig daran für sich selbst und auch für andere zu sorgen um sicher zu feiern.

Screen Shot 2015-11-30 at 17.51.55

Auch eine zweite Frau im Alter von 22 wurde in ein Krankenhaus eingeliefert und in ein künstliches Koma versetzt. Ihr Zustand sei weiterhin kritisch. Insgesamt stellte die Polizei 69 Drogendelikte beim Stereosonic Festival in Sydney fest. Insgesamt nahmen knapp 50.000 Gäste am Festival teil. Stereosonic wird weiterhin durch Australien touren, mit Stopps in Adelaide, Melbourne und Brisbane Legs.

 

Das könnte euch auch interessieren:
Großer Drogenfund in Berlin
Bremer Bürgermeister will Cannabis legalisieren

Paul Frank ist da
Drogen-Warnung am Wochenende – auf keinen Fall diese hier einnehmen
15 DJ-Namen, die wir uns NICHT ausgedacht haben
Der Erfinder von Ecstasy ist gestorben
Achtung: Drogendealer
Andhim sagen ja zu Drogen
Wundermittel gegen Tinnitus gefunden
Drogenrazzia in Hannover