Steve Aoki, der heute zu den bekanntesten DJs weltweit gehört, hat einen bemerkenswerten Weg hinter sich. Darauf wirft die Biografie „Blue: The Color of Noise“ einen Blick, die Superstar-DJ zusammen mit dem Autor Daniel Baiser geschrieben hat.

Aokis Karriere begann als veganer Hardcore-Musiker, im Konflikt mit seinem Millionärsvater Rocky Aoki, Gründer der Gastrokette Benihana. Er ging seinen Weg, der ihn mittlerweile in den Olymp der DJs und zu zwei Grammy-Nominierungen geführt hat. Das Buch beleuchtet diesen Weg, erzählt von den Höhen und Tiefen seiner Laufbahn, von epischen Festivals, coolen Clubs und exzessiven Poolpartys, aber auch von durch Drogen und Alkohol verlorenen Freundschaften und natürlich seiner Beziehung zu seinem extravaganten Vater.

Das Buch ist bisher nur auf Englisch erschienen, ob es auf Deutsch überhaupt erschienen wird, werden wir noch rausfinden: Bestellen könnt ihr das Buch hier: https://static.macmillan.com/static/smp/blue

Das könnte dich auch interessieren:
Steve Aoki bringt seine eigene Fitness-App raus
Steve Aoki wird Testimonial für deutsche Krankenkasse
Fan dreht Spieß um und bewirft Steve Aoki mit Torte – Musik aus