Studie behauptet - kein Raver sollte älter als 36 Jahre sein

Studie behauptet – kein Raver sollte älter als 36 Jahre sein


Au weh, wenn das der Babba aller Babbas liest. Mixmag UK hat heute einen Bericht veröffentlicht, der sich mit einer Studie von Currys PC World auseinandersetzt. Wenn man dieser seltsamen Studie Glauben schenken möchte, ist es für Personen ab dem Alter von 37 Jahren ‘tragisch’ raven zu gehen. Was machen wir denn dann mit den ganzen ‘alten’ DJs? Bleiben die dann auch draußen?

Ein paar Dinge der Studie sind allerdings auch aus unserer Sicht nachzuvollziehen. So heißt es weiter, dass die meisten Befragten ab einem Alter von 31 Jahren lieber den Abend auf der heimischen Couch verbringen als sich in Clubs herum zu treiben.

Als Argument gaben aber beinahe 50% der Personen an, dass die Kosten ein wichtigerer Grund für die Zeit vor dem eigenen Fernseher wären als das Wetter oder das Musikprogramm im Club. Hartzhouse?

Weitere interessante Ergebnisse dieser Studie laut Mixmag UK: Clubbesuche werden im Alter von 37 als No-Go angesehen und 14% der Studienteilnehmer bevorzugen es Zuhause zu bleiben, um auf Facebook Leute zu stalken.

Matt Walburn von Currys PC World äußert sich so zu den Ergebnissen der Studie: „Die Studie stellt die Tatsache heraus, dass es einen Zeitpunkt gibt, ab dem wir den Komfort der heimischen vier Wände mehr zu schätzen wissen als ein hektisches Nightlife.“ Er argumentiert, dass es heute beinahe unmöglich sei, sich Zuhause inmitten der ganzen Technik-Palette zu langweilen.

Wir gehen lieber in den Club um die Ecke, um diese DJs über 50 Jahre zu betanzen.

10 DJs über 50, die immer noch jedes Wochenende die Massen begeistern

Techno ist tot – hier sind 15 Gründe