Mit „Amplify“ erscheint endlich das Debüt des Breakbeat-Tüfflers Stylus Rex, gleichzeitig ist der Longplayer aber auch das erste full-lenght Klangwerk auf Ground Level. Schon vor vier Jahren stammte die erste EP des britischen Labels von Stylus Rex. Da erscheint es das erste Album aus der Feder von Stylus Rex nur mehr als  konsequent. Für „Amplifiy“ hat er acht Bass-geladene Tracks geklöppelt – technoide Elektronika vom Feinsten, dancefloortauglich und energiegeladen. Tracknamen wie „Twisted Spiral“, „Broken Power“ oder „Rocks on Hope“ sind dabei absolut Programm. Oder eben auch „Rhythm Roller“: Die Nummer ist super funky und funny! Respekt für derart gekonnt gesetzte Breaks und Effekte. Gegen Ende sorgen geloopte Synths sogar für ein bisschen Rave-Feeling. Getoppt wird die Nummer dann aber schon zwei Tracks weiter von „Blatant Elephant“ – einer genialen Komposition aus fetten Bässen, knallharten Brüchen und weichen Tönen. Wohoo! Und für den Abschluss seines Debüts hat sich Stylus Rex Chris K mit ins Boot geholt. Mit „Halo Ember“ entlassen einen die beiden – nach all den druckvollen Nummern – auf sanfte Art und Weise aus dem Logplayer. 6 Points eva