Nun ist es schon wieder ganze 20 Jahre her, dass die neunte Mayday im Jahr 1999 die Westfalenhallen Dortmunds zum Beben brachte und 20.000 Raver sich die Seele aus dem Leib tanzten. Der ein oder andere schwelgt jetzt in Erinnerungen an die Acts und vertanzten Stunden von damals. Unter dem Motto “Soundtropolis” stand die Mayday 1999 und wurde von insgesamt 36 großartigen DJs bespielt. Unteranderem legten Größen wie Westbam, Miss Kittin, Johannes Heil oder Paul van Dyk auf und trugen dazu bei, dass auch die neunte Mayday zu einem unvergesslichen Event für viele Technobegeisterte wurde. Noch immer zählt die Mayday mit der Time Warp zu den größten Inndoor-Raves Deutschlands.

Line-up komplett:
DJs:
Westbam, Farley Jackmaster Funk, Seb Fontaine, Takkyu Ishino, Paul van Dyk, Bad Boy Bill, Marc Spoon, Hell, ‘Evil Ninja’ Moby, Hardy Hard, DJ I.C.O.N., Piet Blank & Jaspa Jones, Talla 2 XCL, Sharam, Frank Müller, DJ Clé, Natalie de Borah, Lexy, Valentino Kanzyani, Rok, Taucher, T-Quest, Gent, DJ Errik, Mario de Bellis, Babor, Eric Borgo

Live-Acts:
Technasia, Mr. X & Mr. Y, Johannes Heil, Way out West, Members of Mayday, Miss Kittin & The Hacker, Brotherhood, Egoexpress

In wenigen Monaten ist es wieder soweit und die Mayday findet wieder in Dortmund statt. Das heißt, wieder 13 Stunden tanzen zu feinstem Techno. Dieses Mal steigt der mittlerweile traditionelle Riesen-Rave am 30. April 2020. Save the date!

Das könnte dich auch interessieren:
10 Weihnachtsgeschenke, die sich jeder Raver wünscht
TBT: Das war die Mayday 2007 “New Euphoria”
10 Tracks, mit denen wir uns auf die Mayday einstimmen
Mayday 2019 – so cool war es in Dortmund