Pic by Ossila - 2005

Pic by Ossila – 2005


Am kommenden Wochenende findet zum elften Mal im belgischen Boom – im De Schorre National Park – das wohl außergewöhnlichste Elektronik-Musik-Festival der Welt statt: Tomorrowland. Man muss die Art der Vergnügungspark-Gestaltung nicht mögen, man muss auch die Hysterie nicht teilen, aber man muss beeindruckt sein: von der Organisation und von den phantasievollen Bühnen.

Vor zehn Jahren fand das Event noch als eintägiges Festival am 14. August 2005 vor mehreren tausend Zuschauern auf zwei Dancefloors und in sechs Zelten statt. Von den dort auftretenden Künstlern wie Sven Väth, Armin van Buuren, Ferry Corsten, Technoboy, Monika Kruse, Yves Deruyter, Mystique, Toni Rios und David Guetta spielen viele immer noch jedes Jahr auf dem von ID&T organisierten Event.

Zum zehnten Geburtstag fand Tomorrowland 2014 an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden statt (18.–20. und 25.–27. Juli 2014), für die jeweils eigene Tickets nötig waren. Zuvor stand das Stattfinden des zweiten Wochenendes aufgrund von Anwohnerklagen über den Lärm und den Müll in den Sternen. Trotz des enormen Kontingents waren alle 360.000 verfügbaren Karten binnen einer Stunde ausverkauft. Mitte April gaben die Veranstalter von Tomorrowland bekannt, dass der deutsche Komponist und Musikproduzent Hans Zimmer die Hymne zum Geburtstag des Festivals komponieren wird.

In diesem Jahr findet Tomorrowland wieder ‘nur’ an einem Wochenende, und zwar vom 24. bis zum 26. Juli, statt. Alle Infos dazu findet ihr hier. Die Meldung, dass es in 2016 ein Tomorrowland-Event in Deutschland gäbe, hat sich als Ente herausgestellt. Nachzulesen hier.

Und so sah es 2005 in Belgien aus.

Das könnte dich auch interessieren:
Tomorrowland kommt nicht nach Deutschland
TBT – Das war der Love (Family) Park 1996

Das war der Love Family Park 2015
TBT – Das war die Loveparade 2000 – One World – One Future
TBT – das war das Line-up der MAYDAY 2000
TBT – das war das Line-up der Nature One 2005
Themenwoche 50 Jahre Sven Väth