Zum Sound von DJ ABC im Club abfeiern: ok. Auf Festivals gehen, inklusive Camping: ok. An Partykreuzfahrten teilnehmen: ok. Alles ok. Aber: Darfs denn mal ein bisschen was Außergewöhnlicheres sein? Ja? Dann seid ihr Anfang Juli in Berlin richtig. Beim Tech Open Air 2019. Es ist Europas größtes interdisziplinäres Tech-Festival. Und das geht in die achte Runde. Hier trifft sich vom 2. bis 5. Juli die internationale Tech- und Kreativszene. Wo? Im Funkhaus, am Spreeufer.

Die short facts im Überblick:
20.000 Teilnehmer
160 (inter-)nationale Speaker, 50 Prozent davon sind weiblich
120 Satellite Events

Blicken wir doch mal hinter die Kulissen. Was ist das TOA?
Es ist ein Event,, an dem führende Köpfe der internationalen Startup- und Tech-Szene informieren, tagen und diskutieren. Unter der Subline „Festival meets Conference“ und unter dem Motto „We make you future-proof“ erwartet die Teilnehmer wieder ein ultra-spannendes Programm aus den Bereichen Tech, Musik, Kunst und Wissenschaft. Es erfolgt auch ein reger Austausch über die Szene hinaus. Interaktive Konferenzen, Coworking Space-Einrichtungen und Startup-Corporates – das Spektrum ist äußerst facettenreich.

Ganz Berlin wird zu einer Bühne. Denn die sogenannten Satellite Events finden verstreut in der ganzen City statt. In den ehemaligen Sendesälen des Funkhauses und auf dem Außengelähnde gibt es Panels, Keynotes, Knowshopws und Matchmaking-Formate. Diverse Kunst- und Musikinstallationen werden integriert. Workshops, Experimente und Mindfulness Performances stehen ebenfalls an. Im „Haus of Tech“ tauschen sich Gründer und Firmen auf 4.000 Quadramtetern aus. Und Daimler und T-Systems teilen sich als Partner den „Urbania“-Raum, wo spannende Entwicklungen zu urbanen Systemen und zukünftiger Mobilität vorgestellt werden.

Unter dem Namen „TOAxNight“ findet am 3. Juli ein Musikprogramm im Rahmen des TOA Berlin statt, mit der dritten Ausgabe des Open Circle, bei dem man einen Blick hinter die Kulissen werfen kann. Chairman ist hier übrigens Axel Springer. U know? U know. Die TOAxNight ist eine Art Tech-Spielplatz. Angekündigt haben sich Musikakrobat Junk-E-Cat, Emika, Parra for Cuva, KID SIMIUS, Alice Rose und viele andere. Beim Open Circle – er läuft parallel zum TOA – führen Gründer, Speaker, Investoren und Meinungsbildende durch das Programm „Technologie-Ökosysteme“.

Werfen wir mal einen kurzen Blick auf ein paar Speaker:
Claire Hughes Johnson (COO, Stripe)
Bruce Linton (Gründer & CEO, Canopy Growth)
Steve Huffman (Gründer & CEO, Reddit)
Erika Cheung (Theranos Whistleblower; Gründerin, Ethics in Entrepreneurship)
Stephen Gates (Head of Design, InVision)
Dorothee Bär (Staatsministerin)
Arnd Müller (VP Marketing, Lilium)

Alle Speaker und weitere Infos findet ihr auf der sehr übersichtlichen und informativ gut bestückten TOA-Website: www.toa.berlin.

Goodie: Nächste Woche haben wir für euch ein exklusives Interview mit Robin Wilms, seines Zeichens Global Dance, Electronic & Alternative Editor bei Deezer. Mit ihm plaudern wir kurz nach dem Tech Open Air über Streamingportale, Musikdownloads, die Veränderung der digitalen Szene im Laufe der letzten Jahre – und natürlich über das TOA.

Tech Open Air TOA 2019 // 02.-05.07.2019 // Funkhaus, Berlin

(C) Fotos: Stefan Wieland 2018