AKAI EIE Desktop-Interface – Sex sells. Sound auch.

Hübsch, nicht wahr? Und nicht nur das: Der rubinrote Akai EIE hat auch richtig was auf dem Retro-Kasten. Als kompaktes USB Audio & MIDI-Interface für den Arbeitstisch ermöglicht der Alu-Expander PC- oder Mac-Aufnahmen in ordentlicher 16-bit-Qualität. Die vier EIE-Kanäle verfügen dabei über kombinierte XLR/Klinke-Eingänge mit Gain-Reglern sowie Umschaltern für Mic, Line oder Guitar. Die Vorverstärker der Mic-Ins sind diskret aufgebaut, so dass dank zuschaltbarer 48 Volt-Phantomspannung auch hochwertige Kondensatormikrofone angeschlossen werden können. Über die rückseitigen Klinkeneingänge lassen sich schließlich auch externe Effekte oder Dynamikprozessoren einschleifen, symmetrische Klinkenausgänge erlauben ferner den Betrieb von bis zu zwei Monitorpaaren. Ein Kopfhöreranschluss, sexy...

Read More

Waldorfschule I – New Wave mit iPad NWave

Entsprechende Gerüchte hat es bereits auf der Musikmesse gegeben. Inzwischen wurden sie offiziell bestätigt: Waldorf serviert seine legendäre Wellenformsynthese in Kürze auf dem Silber-, will sagen Apple-Tablett. Und dort, wo andere Hersteller mit häufig eher schlechten als rechten Adaption bestehender Applikationen aufwarten, kommt der deutsche Kulthersteller erst richtig in Fahrt. Unter Ausnutzung der technischen iPad-Möglichkeiten und des Hirnschmalzes von NLog-Synthprogrammierer Rolf Wöhrmann wird es mit dem NWave möglich sein, auf intuitive Weise die Welt der Wavetable-Synthese zu bereisen und per Fingerstreich zu verändern. Möglich macht das eine dreidimensionale Spektraldarstellung der einzelnen Klangwellen, deren Anzahl und Längen nun sogar theoretisch...

Read More

Allen & Heath Xone:K2 – Der Zwerg ruft!

Nur nicht täuschen lassen: Was auf dem Bild noch so sanft zu schlummern scheint, ist, spätestens sobald betriebsbereit, das neue, kleine große DJ Ding von Allen & Heath. Das Kürzel Xone:K2 steht dabei für einen MIDI-Controller inklusive Audio-Interface, welcher über drei Ebenen hinweg mehr als 170 Befehle steuern kann. Für den frei konfigurierbaren Live-Zugriff stehen 12 Drehregler sowie sechs Push-Encoder, vier 60mm-Fader und 30 dreifarbig hinterleuchtete Gummi-Buttons bereit, die interne Vierkanal-Soundkarte lässt sich zwischen 44,1 und48 kHz Samplingrate umschalten, komplettiert durch einen Kopfhöreranschluss auf der Stirn- sowie Master-Ausgang auf der Rückseite. Die PC- / Mac-Kommunikation erfolgt selbstredend über USB,...

Read More

Stanton DJC.4 für Virtual DJ – Kosmisches Einssein

Parallel mit dem Reloop Beatmix ist auch von Stanton ein speziell auf die Software Virtual DJ zugeschnittener Controller erschienen. Der robust metallgefertigte DJC.4 kann sowohl im Zwei- wie auch Vierdeck-Modus betrieben werden, hält pro Deck separate Effekt-, Hot-Cue-, Loop- und Sample-Sektionen bereit, wobei sich die Effekte auch per Fader-Start auslösen lassen. Dank eingebauter Vierkanal-Soundkarte ist sogar die Einmischung externer Phono- oder Line-Signale über die Cinch-Anschlüssen der Mixersektion vorgesehen, komplettiert durch rudimentäre Funktionen für eine Videokontrolle. Eine stattliche Komplettlösung für 369 Euro inklusive Virtual DJ-Applikation in der LE 4-Deck-Version....

Read More

Propellerhead Reason mit Nektar – lecker!

Zwar lässt sich kaum behaupten, es gäbe nicht schon etliche brauchbare MIDI-Controller für Propellerheads virtuellen Dauerbrenner Reason. Mit dem „Panorama P4“ jedoch schießt die kalifornische Company Nektar den Vogel in Sachen Bedienungskomfort vorläufig ab. So besitzt das hochwertig verarbeitete 399-Euro-Regelwerk nicht nur eine gewichtete Vier-Oktaven-Kaviatur sowie 12 anschlagdynamische Pads für eine feinfühlige Klangeingabe. Auch sollen über die insgesamt 90 konfigurierbaren Bedienelemente, darunter ein 100 mm ALPS Motorfader, Software-Direktzugriffe möglich sein, wie sie in dieser Konsequenz angeblich kein anderer Controller zu bieten hat. Dank verschiedener Modi und Hilfsfunktionen von der Transportsektion über die Patch-Ebene bis in die Reason-Bibliothek hinein, visuell...

Read More

Pioneer RMX-1000 – Sonnensturm

Was wird es wohl sein? Ein DJ-Mixer? Ein Software-Controller? Ein Media-Player gar? Die Erwartungen jedenfalls waren ziemlich hoch geschraubt im Vorfeld der Musikmesse 2012. Denn Pioneer Deutschland hatte es wirklich ziemlich gut verstanden, sein bis zum Messestart streng gehütetes Top Tool-Geheimnis auch wirklich geheim zu halten. Eine Mischung aus Überraschung und Ungläubigkeit spiegelte sich dann in den Gesichtern von Presse und Fachpublikum wider, als die Runde machte, dass es sich um eine Hardware-Effektunit mit der Bezeichnung RMX-1000 handelte. Schließlich galt die Gattung „Digitale Multieffektgeräte“ als absterbender Ast am Baume der Tool-Evolution. Aus gutem Grund: Effekt-DSPs gehören fast standardmäßig zur...

Read More

Der Musikvertrieb für alle: www.feiyr.com veröffentlicht eure Tracks!

Ihr habt gute Ideen für neue Musiktracks, wisst aber nicht wohin damit? Rhythmus ist euch nicht fremd, kaufmännisches Know-How aber schon? Dann solltet ihr den vorliegenden Artikel aufmerksam lesen. Feiyr ist ein neuer Aggregator, ein Internetportal, das euch dabei zur Seite steht, eure eigene Musik in Online-Kanälen zu veröffentlichen und sie dort zum Verkauf anzubieten. Beliefert werden dabei ca. 300 Shops, darunter natürlich auch die großen Portale wie iTunes, amazon, Beatport, Grooveshark, und und und. Es geht um den weltweiten Vertrieb eurer Medien wie z.B. Songs, Hörbücher, Hörspiele etc., die ihr durch fehlende Kontakte auf eurem Computer einstauben lasst....

Read More

Im Studio mit Florian Meindl

Die Entstehung des Debütalbums „Waves“ Das Album „Waves“ ist über einen Zeitraum von zwei Jahren entstanden, intensiv daran gearbeitet habe ich jedoch nur die letzten zehn Monate. Anfangs wollte ich ein Konzeptalbum mit einem interessanten Thema machen, etwas Technikaffines, habe aber schnell gemerkt, dass ich mich lieber erstmal als vielseitiger Produzent beweisen will mit verschiedenen Stilistiken, aber doch mit Schwerpunkt 4/4-Beat. Es gab einen Moment, in dem es „Klick“ machte und ich bemerkte, dass ich all die Dinge, die ich bisher gemacht hatte, zu einem großen Ganzen zusammenfügen konnte — all die technischen Dinge, so wie die musikalischen Einflüsse....

Read More

Livid CNTRL:R – Was hat Herr Hawtin sich dabei nur wieder gedacht?

Richie, was war der ausschlaggebende Punkt zur Entwicklung eines eigenen Controllers? Ich bin ja seit je her davon fasziniert, wie technische Innovationen nicht nur bestehende Bedürfnisse erfüllen, sondern auch zu komplett neuen, kreativen Herangehensweisen und Ergebnissen führen. Insofern war die Chance zur Entwicklung eines eigenen Controllers eine sehr aufregende Erfahrung für mich . Letztendlich ausschlaggebender Punkt war, dass der von vielen Minus-Artists genutzte Controller UC-33 [M-Audio Evolution, Anm. d. Red.] nicht mehr hergestellt wird. Wir gründeten daraufhin eine Facebook-Gruppe, um unsere Erwartungen zusammenzutragen und die Vor- und Nachteile des UC-33 sowie anderer Controller herauszuarbeiten. Hervorheben möchte ich dabei Marc...

Read More

Livid CNTRL:R – Kein neuer MIDI-Controller Ladenhüter!

Bummelt man so über die hiesigen Musikmessen, fällt einem schnell auf, dass jeder Hersteller etwas vom Controller-Kuchen abhaben möchte. Livid, die äußerst sympathische Manufaktur aus dem texanischen Austin, schließt sich dem Trend an und präsentierte auf der letzten NAMM ihren neuen CNTRL:R. Für besonderen Wirbel sorgt dieser Controller aber nicht nur aufgrund seines anschaulichen Designs. Mehr noch, weil Konzept und Aufbau maßgeblich auf Minus-Mastermind Richie Hawtin zurückgehen. Solide, aber nicht wuchtig. Genau diesen Eindruck macht der CNTRL:R beim erster Begutachtung. Das edle Gehäuse aus Aluminium ist sehr robust. Die acht Fader, 24 Knobs und 12 „Push-Button Encoder“ fühlen sich...

Read More

Ableton gibt Gas: für drei Tage 33% auf alle Ableton Produkte!!!!

Ableton geht in die Offensive. Das bietet für euch die Chance, sämtliche Ableton Software-Produkte zu einem unschlagbaren Preis – nämlich minus 33% –  zu erwerben. Wer bislang mit dem Gedanken spielte, mit dem Produzieren anzufangen oder gar seine Software zu erweitern, sollte definitiv schnell zu schlagen, denn dieses Angebot gilt nur vom 13.- bis zum 15. Juni 2012 und ist ausschliessich online verfügbar !!! Geltend für: – Ableton Suite 8, Live 8 und Live Intro – alle Upgrades auf Ableton Suite 8 oder Live 8 – Max for Live – Crossgrades „Max for Live zu Max 6” und „Max...

Read More

Native Instruments präsentiert Dark Pressure von Steve Lawler für Maschine

Der bekannte britische DJ und Produzent Steve Lawler hat soeben für Native Instruments’ Maschine eine grandiose Sample-Library unter dem Titel „Dark Pressure“ erstellt, dank derer junge Nachwuchstalente nun ihre Produktionen energetisch aufmotzen können. Wie es dazu kam, erzählte uns der zum ‚King Of Space‘ erkorene Steve selbst im Interview Native Instruments ist ein Global Player in Sachen DJ- und Produktionstechnik. Du bist bekannt dafür seit 2000 die internationalen Dancefloors zu bewegen. Wie kam diese Kollaboration zustande? Steve: Recht unspektakulär war es.  Native kontaktierte mich und fragte, ob ich nicht interessiert wäre, eine exklusive Library für Maschine zu entwerfen. Sie...

Read More