Techno aus Deutschland – eine Erfolgsgeschichte. Man nenne mir die Liste der 20 besten Techno-DJs weltweit und schnell wird klar, dass dort einige Vertreter aus der Heimat angesiedelt sind. Nicht umsonst ist Berlin seit langem die “Techno-Haupstadt” und die Tracks aus den Sound-Labors von Alter Ego, Rodhad, Oliver Koletzki oder Ben Klock gehen seit vielen Jahren um die der Welt.

Alter Ego – Rocker


DER Track von Alter Ego aka Roman Flügel & Jörn Elling Wuttke. Genau der richtige Sound, um Clubgänger am Samstagabend zu catchen:

Anthony Rother – Father
Der Frankfurter hatte mit Father einen wahnsinnigen Erfolg! Auch heute ist es noch ungeklärt, hinter wie vielen Anthony Rother als Produzent steckt, aber sein eigener Signature-Sound wurde hiermit unvergesslich:

 

Oliver Koletzki – Mückenschwarm
Bevor der Stil-vor-Talent-Labelboss mit seinem Label und seinen Alben komplett durchstartete, gelang ihm dieser Hit, als ihn kaum einer auf dem Schirm hatte:

Hardfloor – Acperience
“A masterclass in 303 manipulation”. Und ein Acid-Klassiker!:

Thomas P. Heckmann – Amphetamine (Original 94 Version)
Brauch man nicht mehr viel zu sagen, kennt eh jeder …

Arkus P – Hexenprozess
Um das Tempo in dieser Liste mal ein bisschen anzuziehen, hier ein Klassiker von Arkus P:

Thomas Schumacher – Vorfreude
Der Berliner überraschte die Raver 2013 mit diesem Groove-Monster:

Marek Hemmann – Gemini
Damals durften man noch Saxophon in seinen Tracks benutzen…

Chris Liebing – Es ist Freitag Abend
Basierend auf einem kultigen Spruch des DJs, ging dieser Track sehr viral wie man heute sagen würde:

DJ Koze a.k.a. Monaco Schranze – Der Jäger Von St. Georg
DJ Kozes musikalischer Abwechslungsreichtum ist außergewöhnlich, hier wird mal ordentlich gebrettert.

 

Na gut, eine Zugabe haben wir:

Ego Express – Knartz IV

Das könnte dich auch interessieren:
10 Techno-Tracks, die uns durch Mark und Bein gehen
Das sind die 10 größten Techno-Skandale
Die 10 unvergesslichsten Mark-Spoon-Momente