Techno-DJs reden über Hip-Hop Part 2



Techno-DJs reden über Hip-Hop Part 2
mit Raphael Dincsoy, Simon „Emerson“ Kidder und Sven Wittekind

Sven Schäfer: „Nero“ ist draußen. Die erste Single aus dem neuen Kollegah-Album. Was sagt ihr? Ich fand den Anfang des Videos gelungen, die Story soll ja wohl so was mit „Madmax meets 300“ sein, aber der Rap klingt für mich total gelangweilt. Nix Bosshaft. Lame Duck.

Raphael Dincsoy: Ich bin da sowieso sehr voreingenommen, da ich ihn als Person bzw. als Rapper null mag. Weder die Beats noch seine Stimme noch seinen Flow. Die ganze Fake-Diskussion drum herum mal außen vor gelassen. Video fand ich okay. Also, kann man sich reinziehen. Passt ja auch zum „Imperator”-Kontext. Aber ansonsten schließe ich mich an – total lame!

DJ Emerson: Ja, ich fand King und das letzte Zuhältertape nicht so schlecht, auch den Sampler usw. Bis dahin hatte ich den völlig ignoriert. Aber das Video ist mir zu „300 Gayporn“-mäßig – da hört’s gleich auf und der Track ist ideal Standard …

Sven Wittekind: „Nero“, finde ich, ist ein guter Song, aber nichts, was ich mir nun auf den iPod ziehe, um es öfter zu hören. Das Video finde ich allerdings sehr gelungen! Alles in allem genau das, was man will, wenn man Kollegah feiert. Ich muss aber sagen, dass man Kollegah halt auch sehr hoch bewertet, verglichen mit den ganzen „den musst du mal hören”-Newcomern und anderen Artists. Im Rap-Game ist er lyrisch definitiv zusammen mit Savas mein Favorit, wenn es um diese Art Rap geht. Es hat bei mir aber auch gedauert, bei mir stimmt die Figur eigentlich erst seit „King“, obwohl lyrisch lange davor sein Zenit war.

Raphael Dincsoy: Zwar nicht das Thema heute, aber, Sven, falls du das nicht kennst, zieh dir auf jeden mal 18 Karat rein! Überstabiler Typ, krasse Beats, guter Rapper. Entertaint hart! Auch die Videos sind richtig dick.

Sven Schäfer: Ich fand das Video vom Look und so okay, aber der Text: gähn. Er ist der Härteste, fickt alle etc.

Raphael Dincsoy: Du bist halt einfach ein Spießer, hast den Bezug zur Straße verloren, neureicher Bonze. Haha.

Sven Schäfer: Kommen wir mal zum Hanybal-Album „Haramstufe Rot“ – finde ich gut. Überraschend gut.

Raphael Dincsoy: Da sind wir uns dann ja einig. Album finde ich Bombe! Beats krass. Texte typisch Hany. Alles in allem sehr gelungen. Bester Track natürlich mit Gzuz: „Kiffen, Koksen, Alken, Ficken“.

Sven Schäfer: Ja. Auch gute Features. Olexesh verstehe ich allerdings irgendwie nie so richtig. Weiß nicht, ob ich den gut oder scheiße finden soll.

Raphael Dincsoy: Hany ist halt auch echt authentisch. Ich finde sogar die Nummer mit Celo & Abdi ganz cool. Von Olex, muss ich zugeben, fand ich die ersten ein oder sogar zwei Alben ganz cool. Mittlerweile nervt mich aber seine Stimme. Fand auch, dass der Hany/Olex-Track auf dem Album einer der schwächeren Tracks war.

DJ Emerson: Auf jeden Fall. Hanys ist das beste Album seit Langem. Sogar besser als das davor.

Sven Wittekind: Hanybal finde ich cool, jedoch kann ich mir nicht alles geben. Er macht aber stabilen Sound. 18 Karat kenne ich, allerdings nur über Farid, habe mir bisher noch nix gegeben, warte da auf das Banger-Release bisher. Werde ich aber nach dem Chat hier mal machen.

Sven Schäfer: Habt ihr das Alpa-Gun-Album gehört? Ich muss sagen, dass ich den Flow von Samra ziemlich gut finde. Alpa kann wenig.

DJ Emerson: Ich hab so ein Video von seiner Autogrammstunde mit 25 Fans gesehen. Alpa kann wenig, aber ein Song knallt immer richtig.

Sven Schäfer: Stimmt, er konnte noch nie viel, aber Samra brennt. Ich verstehe aber nicht, wieso sie 187 dissen. Habt ihr eine Ahnung?

DJ Emerson: Na ja, der hat halt geguckt, auf was sich alle einig sind, und dann gedacht, die diss ich mal. Oder er möchte Bonez’ Chauffeur werden.

Raphael Dincsoy: Ich habe da nur mal durchgeskippt, aber alle Alpa-Gun-Interviews im Vorfeld geschaut. Da hat er nur Eier geleckt beim ganzen Banger-Camp, wie cool Farid doch ist, wie toll Massiv ist usw. – fand ich richtig gay. Und dazu immer wieder mit der alten Sido-Leier angefangen. Den 187-Diss fand ich eher peinlich.

Sven Schäfer: Das Feature von Farid ist Fremdschämen pur, by the way.

DJ Emerson: Farid ist immer Fremdscham pur. Das ist sein Konzept.

Sven Schäfer: Das sieht seine Gang anders.

Sven Wittekind: Alpa Gun habe ich gar nicht gehört, mag ihn auch irgendwie nicht. Privat kann man nix sagen, aber auch den Schuss gegen 187 fand ich superunnötig, glaube, er hätte mehr Potenzial, wenn er die Sache anders angehen würde. Als er mit Sido abhing, war er 10-mal besser und sympathischer! Farid finde ich im übrigen King … Wenn man es was asozialer mag, ist er irgendwie meine Adresse #1 zusammen mit Bushido.

Raphael Dincsoy: Ganz schlimm! Ihr müsst euch da echt mal die Interviews reinziehen, was der Alpa da vom Stapel lässt. Junge, Junge, den kann man einfach nicht mehr ernst nehmen. Farid ist ja zumindest manchmal ein bisschen lustig. Aber trotzdem, Lappen bleibt Lappen!

Sven Schäfer: Apropos nicht ernst nehmen. Ich habe mir tatsächlich das Album von Kay One angehört …
 „BMW“ fand ich wirklich damals okay und habe das oft im Auto gehört. Aber was ist aus dem geworden?

DJ Emerson: Ich fand „Ich Hab Style, Ich Hab Geld“ gut, aber irgendwie finde ich die ganzen Bushido-Newcomer Käse. Chakuza war geil, aber der macht jetzt auch Blümchen-Rap, glaube ich.

Raphael Dincsoy: Ich hab auch reingeskippt wegen Manuellsen. Geht ja gar nicht. Aber da habe ich auch nichts erwartet, also gar nichts. Fand Kay noch nie gut. „Ich Hab Style, Ich Hab Geld“ war wenigstens noch eine Ansage und irgendwie neu. Aber dennoch habe ich das nie gefeiert. Alter, hast du mal gehört, was Chakuza jetzt macht?! Blümchen-Rap trifft es echt ganz gut.

Sven Wittekind: Kay … nicht reingehört, der ist auch ein megamegamegakrasser Rapper, aber irgendwie werden seine Alkopop-Beats und die Features teilweise dem ganzen Film nicht gerecht, da ist es fast wie mit Alpa. Seitdem Kay von Bushido weg ist, kann man ihn sich nicht mehr geben, aber so richtig gecatcht hatte er mich eh noch nie. Er ist also niemand, auf den ich groß setze.

DJ Emerson: So ein ganz seichter Scheiß. Ach, das Manuellsen-Album ist auch raus, oder? Wenn dieses Gesinge bei ihm nicht wäre …

Sven Schäfer: Album von Chakuza war #3 in Deutschland, ist aber an mir vorbeigegangen. Hat mir gerade Wikipedia verraten.

DJ Emerson: Krass, ist der nicht auch bei Four Music jetzt?

Raphael Dincsoy: Ja, „Gangland“ ist raus, aber leider überhaupt nicht geil. Trap des Grauens und zu viel Gesinge. Aber Manuellsen als Typ ist richtig stabil.

Sven Schäfer: Na ja, du feierst ja auch Miami Yacine – und der klingt für mich wie ein Bonez-Klon. Obwohl der Text witzig ist.

DJ Emerson: Ist das der „Kokaina“-Typ?

Raphael Dincsoy: Ja! Die „Kokaina“-Nummer feiere ich hart.

Sven Schäfer: Immerhin nicht so ernst wie 18 Karat. Eher Showbiz, das mag ich.

Raphael Dincsoy: Ansonsten kann ich aber mit der KNM-Gang nix anfangen.

DJ Emerson: Haha, die Nummer finde ich aber auch geil.

Raphael Dincsoy: Der Beat ist mega. Ein richtiger Ohrwurm. Video auch geil.

Sven Schäfer: Wenn auch geklaut, aber was ist nicht geklaut. Der Einzige, der noch nie was geklaut hat, ist Takti. Der letzte tighte Nigga. Der bringt jetzt einen Film raus – der Trailer ist Bombe.

DJ Emerson: Haha, geil, das feiere ich. Takti ist der Boss.

Raphael Dincsoy: Takti ist der wahre Boss! Freue mich auch mega drauf. Da können wir uns wohl drauf einigen.

Sven Schäfer: Den müssten wir mal einladen zu einer Sendung. Das wäre Dadaismus in Reimkultur.

DJ Emerson: Ich bin auf jeden Fall auf das Genetikk-Album gespannt.

Raphael Dincsoy: Genetikk bin ich auch mal gespannt. Wobei ich die live geiler finde als auf einem Album.

Sven Schäfer: Ich finde ja UFO361 ganz geil.

DJ Emerson: UFO hat zwei Jahre im Kiddaz-Büro gewohnt. Ich mag den Jungen. Der hing damals mit Said ab, als der sein Studio dort hatte. Die Tracks sind halt immer etwas Trap-Vocoder-lastig.

Raphael Dincsoy: UFO ist ein cooler Typ. Macht sein Ding. Vor allem ja echt ohne großen Vertrieb, Label etc. Musikalisch nicht so meins, aber ich finde es cool, dass er sein Ding durchzieht. Habe ihn auch ein- bis zweimal im Kiddaz-Office getroffen. Echt 1 nicer Dude.

DJ Emerson: Und er kann rappen und hat einen geilen Flow, wenn er on fire ist.

Sven Wittekind: UFO finde ich zurzeit mega! Der hat richtig Spaß, Videos gut, Person wirkt aufs Übelste nett. Für mich steht er Welten über Shanty oder Fler, die ja etwa dieselbe Schiene fahren. Nicht umsonst ist er ja ohne CD und ohne Label auf #3 gegangen!

Sven Schäfer: Ich meine, er hatte auch mal eine Kollabo mit Karate Andi. Die war auch okay.

Raphael Dincsoy: Ich hab mir „Hirntot 100″ geholt. Das ist so eine Remix-Edition. Da sind lustige Features drauf mit Karate Andi, Frauenarzt, Bogy, Plusmacher u. v. m. Musikalisch ist das grenzwertig, aber entertaint mich dennoch.

DJ Emerson: Ja, der ist komplett Indie, aber hat Features mit Bonez, Hafti, Karate Andi usw. Plusmacher hat jetzt eine Hanf-Apotheke in der Schweiz eröffnet – der macht erst mal keine Mucke mehr. Der muss Plus machen.

Sven Schäfer: Haha, Mathe erste Klasse halt.

Raphael Dincsoy: Haha – bester Mann! Der weiß, wie das Geschäft läuft.

DJ Emerson: Noch was, Sven, was sagst du zum neuen Savas-Track? Kool Savas – „Ich Bin fertig”. Das Sample in der Hook ist doof, aber sonst finde ich den geil …

Sven Wittekind: Savas’ Track feiere ich sehr, mehr als „Auge“ – erinnert mich an „Matrix“, fand ich auch schon total geil. Aber Savas kann man eh nicht kritisieren, er ist der Maßstab für Rap!

DJ Emerson: Ja, der neue Savas-Track ist geil. Ich glaube, er wollte einfach zeigen, dass er aus einem bekackten Sample ein gutes Stück machen kann. Beat und so sind klasse.

Das könnte dich auch interessieren:
Techno-DJs reden über Hip-Hop Part 1
DJ Shadow – Der Pionier
 
Raphael Dincsoy – Alles auf Neustart

FAZEmag DJ-Set #43: DJ Emerson – exklusiv bei iTunes